Nachhaltigkeit: Sind sich Ökonomie und Ökologie wirklich grün?

So verzahnen Sie Unternehmens- und Umweltziele

Klimaschutz zählt zu den dringlichsten Herausforderungen unserer Zeit. Dennoch tun sich noch zu viele Unternehmen schwer damit, konkrete Maßnahmen zu ergreifen und ihre Produktions- und Lieferketten nachhaltiger zu gestalten. Zu teuer, zu schwierig in der Umsetzung, zu unwirtschaftlich. Umweltschutz? Ja! Aber am liebsten möglichst kostenlos.

Frank Machalz ist Geschäftsführer der envigration GmbH. Er ist überzeugt: Unternehmen wären besser beraten, mit etwas mehr Weitsicht zu agieren. Denn ist die Ökologie erst einmal am Boden, wird es auch keine Wirtschaft mehr geben. Biodiversität in den Ozeanen erhalten, Landökosysteme schützen, nachhaltige Produktionsmuster nutzen oder auf sauber produzierte Energie setzen: Das alles sollte nicht nur dem reinen Selbstzweck dienen. Es muss vielmehr Kernbestandteil wirtschaftlichen Handelns sein. 

Erfahren Sie im Video-Interview:

 Welche Schwerpunkte sollten Unternehmen im Bereich Nachhaltigkeit setzen?

 In welchem Zusammenhang stehen Rechtsnormen und Nachhaltigkeit?

 Wirtschaftlichkeit vs. Nachhaltigkeit: Was darf Umweltschutz kosten?

 Wie definiert man Nachhaltigkeitsziele im Unternehmen?

 Warum sollten Unternehmen überhaupt nachhaltig handeln?