Quentic Pressemitteilungen https://www.quentic.de Kategorie Pressemitteilungen de_DE Quentic Thu, 21 Nov 2019 13:37:38 +0100 Thu, 21 Nov 2019 13:37:38 +0100 Quentic news-10002361 Thu, 31 Oct 2019 10:00:00 +0100 Quentic baut strategische Partnerschaft mit Enhesa aus https://www.quentic.de/presse/dv/10002361-quentic-baut-strategische-partnerschaft-mit-enhesa-aus/ Quentic und Enhesa arbeiten künftig noch enger zusammen. Anwender der Software für Arbeitssicherheit, Umweltschutz und Nachhaltigkeit erhalten direkten Zugriff auf Enhesas Compliance Intelligence und den Regulatory Forecaster Service. Dadurch können Quentic Kunden Rechtspflichten international noch einfacher erfüllen. Die gemeinsamen Angebote und Services präsentieren die Partner erstmals auf der internationalen Weltleitmesse für betriebliche Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit A+A.

Quentic stärkt seine Partnerschaft mit der globalen Legal Compliance Beratung Enhesa. Der Anbieter von Software und Services für Arbeitssicherheit, Umweltschutz und Nachhaltigkeit bietet Anwendern direkten Zugriff auf Enhesa ScoreCards und die umfassendste internationale Rechtsdatendatenbank für Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz (Health, Safety and Environment: HSE). Dafür wurden die Funktionen im Modul Legal Compliance mit dem Software-Update Quentic 12.0 erweitert.

Eine zentrale Plattform für digitales HSE-Management und Compliance-Services

Anwender identifizieren geltende HSE-Vorschriften und -Anforderungen für jede Region, in der ihr Unternehmen tätig ist, in einer Software-Lösung. Ihr individuellen Rechtskataster inklusive Betreiberpflichten stellen sie direkt in Quentic zusammen. Mit Enhesas Regulatory Forecaster Service werden Nutzer unverzüglich über Änderungen und Anpassungen informiert. So behalten insbesondere multinational agierende Unternehmen einen tagesaktuellen Überblick und können Rechtskonformität weltweit an sämtlichen Standorten sicherstellen.

"Die Intensivierung unserer Partnerschaft mit einer der führenden HSE-Compliance-Lösungen ist für Quentic und unsere international tätigen Kunden von großem Wert", sagt Markus Becker, CEO von Quentic. "Sie unterstreicht unser Bestreben, eine wirklich globale Lösung für digitales HSE-Management zu schaffen. Unternehmen nutzen die Quentic Plattform bereits in mehr als 50 Ländern. Diese Partnerschaft hilft unseren Nutzern, rechtliche Komplexität deutlich zu reduzieren."

Rechtssicherheit in über 290 Ländern

Enhesa unterstützt mit der umfassenden Wissensdatenbank, wertvollen Einblicken und Analysen sowie einem Team aus 75 Analysten für Arbeits-, Gesundheits- und Umweltrecht Unternehmen weltweit bei der Einhaltung geltender Vorschriften. Die Informationen und Analyseergebnisse werden leicht verständlich zusammengefasst und stehen für mehr als 290 Länder zur Verfügung.

„Es ist sehr aufregend, zu sehen, wie sich unsere Partnerschaft mit Quentic entwickelt. Wir wissen, dass Kunden ihre Rechtsinformationen und Updates nahtlos in einer einzigen Lösung verwalten möchten“, sagt Peter Schramme, CEO von Enhesa. „Quentic bietet dafür höchste Fachkompetenz und eine stabile Plattform. Die Integration unserer Inhalte in die Quentic Software-Lösung passt hervorragend zu unserem Fokus auf erstklassige Kundenerfahrung und ein umfangreiches Produktangebot.“

Quentic und Enhesa gemeinsam auf der A+A

Neben den neuen Compliance-Leistungen, der verbesserten Benutzerfreundlichkeit und den neuen Funktionen für Quentic Anwender werden die beiden Unternehmen auch ihre strategische Zusammenarbeit intensivieren. Außerdem werden Enhesa und Quentic ihre Angebote und Services gemeinsam auf Veranstaltungen präsentieren; zunächst auf der kommenden Arbeitsschutzleitmesse A+A, die vom 5. bis 8. November 2019 in Düsseldorf stattfindet. Auf dem größten internationalen Fachforum für Arbeits- und Gesundheitsschutz stellen die Partner gemeinsam in Halle 6 am Stand E12 aus.

Pressebilder

Über Enhesa

Enhesa ermöglicht multinationalen Unternehmen Gesundheits-, Arbeitssicherheits- und Umweltvorschriften (Health, Safety, Environment - HSE) zu wahren und aktuell zu halten, wo immer sie tätig sind. Das Team aus mehrsprachigen Rechtsanalysten bietet klare, präzise und standardisierte Inhalte zu aktuellen HSE-Vorschriften in mehr als 290 Gerichtsbarkeiten weltweit und antizipiert und informiert über zukünftige Änderungen. Die Dienstleistungen von Enhesa Compliance Intelligence und Regulatory Forecaster können als automatisierter Daten-Feed bereitgestellt und in die weltweit führenden HSE-Softwareplattformen integriert werden. Enhesa hat Büros in Brüssel, Washington DC, Toronto, Shanghai und Tokio.

Über Quentic

Quentic ist einer der führenden Lösungsanbieter für Software as a Service (SaaS) im europäischen HSE- und CSR-Markt. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Berlin und beschäftigt mehr als 200 Mitarbeiter. Niederlassungen befinden sich in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie in Finnland, Dänemark, Belgien und den Niederlanden. Über 650 Kunden stärken ihr HSE- und CSR-Management mit den Quentic Software-Lösungen. Die Plattform ist geeignet, komplette Managementsysteme gemäß ISO 14001, ISO 50001 und ISO 45001 zu unterstützen. Mit acht individuell kombinierbaren Modulen umfasst die Online-Software Arbeitssicherheit, Risks & Audits, Gefahrstoffe, Legal Compliance, Online-Unterweisungen, Prozesse sowie Umweltmanagement und Nachhaltigkeit. Quentic vernetzt Daten, verbindet alle HSE- und CSR-Akteure und begeistert für das gesamte Aufgabenfeld – via Browser oder per App. Da Aufgaben über Abteilungen, Standorte und Länder hinweg ineinandergreifen, lassen sich Unternehmensprozesse effizient nach gesetzlichen Vorgaben steuern.

]]>
news-2323 Thu, 26 Sep 2019 09:30:00 +0200 Quentic Software mit neuer Komponente für Auditfeststellungen und erweiterten Möglichkeiten für Datenintegration https://www.quentic.de/presse/dv/2323-quentic-software-mit-neuer-komponente-fuer-auditfeststellungen/ Mit dem Software Update 12.0 stellt Quentic eine neue Komponente für flexibleres Auditmanagement vor. Mit Feststellungen wird eine transparente Trennung von Auditdurchführung und der Umsetzung von Ergebnissen und Korrekturmaßnahmen nach der Begehung ermöglicht. Darüber hinaus erhält die Quentic Plattform erweiterte Möglichkeiten, Daten und HSE-Inhalte von externen Anbietern oder Systemen nahtlos zu synchronisieren. Alle Neuerungen sowie einen Ausblick auf die Zukunft des digitalen HSE-Managements präsentiert Quentic auf der Arbeitsschutzleitmesse A+A vom 5. bis 8. November in Düsseldorf.

Der Berliner Software as a Service (SaaS) Anbieter für Arbeitssicherheit, Umwelt- und Nachhaltigkeitsmanagement Quentic stärkt mit der Version 12.0 seiner Software insbesondere die Anwendungen für Arbeitsschutz und Auditmanagement. Kernfeature des Updates ist eine neue Modulkomponente, die mehr Flexibilität und Prozesskonformität für unterschiedliche Auditsituationen bietet, sowie die Einführung erweiterter Möglichkeiten zur Datenintegration mit Quentic Connect. Die Module Arbeitssicherheit und Gefahrstoffe, sowie die Quentic App und Quentic Community erhielten inhaltliche Aktualisierungen und optimierte Bedienbarkeit.

Leistungsstarkes Auditmanagement mit Feststellungen

Auch wenn Auditoren für die Planung und Durchführung von Begehungen zuständig sind, sind sie nicht immer auch an der Auswertung der Ergebnisse oder Ableitungen von Maßnahmen beteiligt. Sind diese Verantwortlichkeiten klar voneinander getrennt, wird dies nun mithilfe der neuen Komponente Feststellungen ebenso transparent und prozesskonform in Quentic abgebildet.  

Anwender entscheiden, ob ein Audit nach dem in Quentic bereits vorhandenen, kompakten Schema durchgeführt wird, oder ob es Feststellungen vorsieht. Letzteres aktiviert die Trennung der Prüfungs- und Aufgabenverantwortung. Auditoren übernehmen die Planung, Durchführung und Dokumentation der Audits, für die Nachbereitung, tiefere Ursachenanalyse und Implementierung von Maßnahmen ist jedoch das lokale Management verantwortlich, das wiederum Aufgaben an Fachkräfte innerhalb der Organisation delegieren kann. 

Die klare Aufgabenverteilung innerhalb des Prozesses und das konsistente Datenmanagement durch die Quentic Plattform sorgen für erhöhte Transparenz und Nachvollziehbarkeit für alle Beteiligten über den gesamten Auditprozess hinweg.

Optimierte Datenintegration

Quentic 12.0 bietet auch mehr Möglichkeiten, bestehende Prozesse, Tools und Daten zu integrieren. Synergien entstehen durch die Anbindung der Plattform an Schnittstellen zu anderen Softwarelösungen, die Organisations- oder HSE-Daten für die Quentic Anwendungen bereitstellen. Zu den jüngsten Verbesserungen gehören anwendungsbereite Standard-Flows für gängige Business Intelligence-Lösungen, die eine Erweiterung der Management Dashboards zulassen, sowie die Übernahme von Enhesa ScoreCards inkl. Maßnahmenzuordnung für das Modul Legal Compliance.

Quentic auf der A+A

Quentic präsentiert die wichtigsten Release Updates an Stand E12 in Halle 6 der A+A in Düsseldorf (5. bis 8. November 2019), der größten internationalen Fachmesse für Sicherheit & Gesundheit bei der Arbeit. Darüber hinaus finden Präsentationen zu Perspektiven im digitalen HSE-Management im Rahmen des täglichen Standprogramms statt. Von Dienstag bis Donnerstag, jeweils um 11:00 Uhr*, gibt Dr. Mario Lenz, Chief Product Officer (CPO) bei Quentic, einen Ausblick darauf, wie digitale Assistenten die Arbeitssicherheit in naher Zukunft unterstützen können. Quentic Partner Enhesa ist über den gesamten Messezeitraum Mitaussteller am Quentic Messestand, weitere Partner wie TÜV Nord Systems oder das Arqus Ingenieurbüro sind an ausgewählten Tagen vor Ort.

Pressebilder

Über Quentic

Quentic ist einer der führenden Lösungsanbieter für Software as a Service (SaaS) im europäischen HSE- und CSR-Markt. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Berlin und beschäftigt mehr als 200 Mitarbeiter. Niederlassungen befinden sich in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie in Finnland, Dänemark, Belgien und den Niederlanden. Über 650 Kunden stärken ihr HSE- und CSR-Management mit den Quentic Software-Lösungen. Die Plattform ist geeignet, komplette Managementsysteme gemäß ISO 14001, ISO 50001 und ISO 45001 zu unterstützen. Mit acht individuell kombinierbaren Modulen umfasst die Online-Software Arbeitssicherheit, Risks & Audits, Gefahrstoffe, Legal Compliance, Online-Unterweisungen, Prozesse sowie Umweltmanagement und Nachhaltigkeit. Quentic vernetzt Daten, verbindet alle HSE- und CSR-Akteure und begeistert für das gesamte Aufgabenfeld – via Browser oder per App. Da Aufgaben über Abteilungen, Standorte und Länder hinweg ineinandergreifen, lassen sich Unternehmensprozesse effizient nach gesetzlichen Vorgaben steuern.

*Die Termine für den Vortrag von Dr. Mario Lenz wurden auf Dienstag (5.11.) bis Donnerstag (7.11.), jeweils um 15:00 Uhr verschoben. Der Vortrag findet zusätzlich am 6.11. um 11:00 Uhr in englischer Sprache statt.

]]>
news-2259 Wed, 11 Sep 2019 14:30:00 +0200 Quentic schließt strategische Partnerschaft mit RegScan https://www.quentic.de/presse/dv/2259-quentic-schliesst-strategische-partnerschaft-mit-regscan/ Quentic stärkt die internationale Anwendung seiner Software für Arbeits- und Umweltschutz mit einer weiteren Partnerschaft für Legal Compliance. Das Beratungsunternehmen RegScan bietet künftig Zugriff auf internationale Rechtsvorschriften direkt über die Quentic Plattform. Dies ist ein wichtiger Gewinn für Quentics global tätige Kundschaft und ein bedeutender Schritt für das Unternehmen auf dem Weg zum europäischen Marktführer für HSE- und CSR-Software und -Services.

Der Berliner Software-as-a-Service (SaaS) Anbieter für Arbeitssicherheit, Umwelt- und Nachhaltigkeitsmanagement schließt eine internationale Partnerschaft mit dem internetbasierten Rechtsverlag RegScan. Mit der Schnittstelle zwischen der Quentic Plattform und den RegScan Datenbanken erhalten Anwender künftig Zugriff auf Gesetze, Regulierungen und Standards in den Bereichen Health, Safety und Environment (HSE) in 160 Gerichtsbarkeiten weltweit. So können individuelle Rechtskataster und Audit-Protokolle direkt in Quentic erstellt werden. 

Als innovatives Online-Verlagshaus für Rechtstexte kombiniert RegScan sein starkes, internationales Expertennetzwerk mit state-of-the-art Technologien wie Machine Learning oder Künstlicher Intelligenz. "Die digitale Herangehensweise, Compliance-Inhalte immer aktuell und direkt verfügbar bereitzustellen, macht RegScan zu einem unschätzbaren Partner für uns", sagt Markus Becker, CEO von Quentic. "Mithilfe der globalen Inhalte und fortschrittlichen Technologien streben wir die Entwicklung digitaler und mobiler HSE-Management-Lösungen an, von denen Führungskräfte und Mitarbeiter vor Ort gleichermaßen profitieren".  

„Wir freuen uns außerordentlich über die neue Partnerschaft mit Quentic“, sagt Ned Ertel, Präsident und CEO von RegScan, Inc. und hebt hervor: „Da ständig neue Gesetze und Regulierungen erlassen, oder bestehende geändert werden, benötigen Unternehmen genau solche integrierten Lösungen, um ihre globalen Compliance-Ziele zu erreichen.“

Mit dieser Partnerschaft bietet Quentic ein umfangreiches Angebot innerhalb seiner Software-Plattform, das international agierenden Unternehmen alle notwendigen Informationen bereitstellt, um ihren Rechtspflichten auch über Ländergrenzen hinweg effektiv und effizient nachzukommen. Das macht Quentic zu einer wirklich globalen Lösung für digitales HSE-Management und markiert einen wichtigen Schritt für das Unternehmen auf dem Weg zum europäischen Marktführer für HSE- und CSR-Software und –Services. Die Plattform ist bereits in 20 Landessprachen verfügbar und das Unternehmen unterhält Niederlassungen in sieben europäischen Standorten. Büros in weiteren Städten Europas folgen in Kürze. 

Pressebilder

Über RegScan

Mit einem engagierten Expertenteam, einem ständig wachsenden Netzwerk von Quellen in den einzelnen Ländern und 30 Jahren Erfahrung ist RegScan eine zuverlässige Quelle für Informationen zu aktuellen HSE-Vorschriften aus aller Welt. Mit dem einzigartigen Toolset von RegScan können Nutzende an einem einzigen Standort auf globale Umweltvorschriften zugreifen, Warnungen zu Änderungen von Bestimmungen erhalten und Audit-Checklisten anpassen. RegScan ermöglicht eine einfache Integration in die wichtigsten Umweltmanagementsysteme.

Über Quentic

Quentic ist einer der führenden Lösungsanbieter für Software as a Service (SaaS) im europäischen HSE- und CSR-Markt. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Berlin und beschäftigt mehr als 200 Mitarbeiter. Niederlassungen befinden sich in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie in Finnland, Dänemark, Belgien und den Niederlanden. Über 650 Kunden stärken ihr HSE- und CSR-Management mit den Quentic Software-Lösungen. Die Plattform ist geeignet, komplette Managementsysteme gemäß ISO 14001, ISO 50001 und ISO 45001 zu unterstützen. Mit acht individuell kombinierbaren Modulen umfasst die Online-Software Arbeitssicherheit, Risks & Audits, Gefahrstoffe, Legal Compliance, Online-Unterweisungen, Prozesse sowie Umweltmanagement und Nachhaltigkeit. Quentic vernetzt Daten, verbindet alle HSE- und CSR-Akteure und begeistert für das gesamte Aufgabenfeld – via Browser oder per App. Da Aufgaben über Abteilungen, Standorte und Länder hinweg ineinandergreifen, lassen sich Unternehmensprozesse effizient nach gesetzlichen Vorgaben steuern.

]]>
news-2212 Tue, 13 Aug 2019 09:01:56 +0200 Halbjahresbilanz: Quentic steigert Umsatz und wächst in Europa https://www.quentic.de/presse/dv/2212-halbjahresbilanz-quentic-steigert-umsatz-und-waechst-in-europa/ Quentic setzt seinen Wachstumskurs fort. Der Anbieter von Software und Services für Health, Safety, Environment (HSE) sowie Corporate Social Responsibility (CSR) hat in der ersten Jahreshälfte mehr als 50 Neukunden gewonnen. Dadurch konnte das Unternehmen seine wiederkehrenden Umsätze im Vergleich zum Vorjahreszeitraum erneut um 50 Prozent steigern.

Sowohl der Ausbau internationaler Aktivitäten als auch das starke Bestands- und Neukundengeschäft haben zu der positiven Entwicklung beigetragen. Rund 650 Unternehmen nutzen die Quentic Plattform in über 50 Ländern. Zu den im Jahr 2019 gewonnenen Neukunden gehören unter anderem die MEYER WERFT GmbH & Co. KG, die PostAuto AG sowie die ABB AG – Calor Emag Mittelspannungsprodukte.

Weitere europäische Standorte geplant

Der Lösungsanbieter von Software as a Service (SaaS) ist zurzeit mit elf Niederlassungen in sieben Ländern vertreten. „Quentic stärkt Arbeitssicherheit, Umweltmanagement und Nachhaltigkeit in Unternehmen weltweit. Im ersten Halbjahr ist unsere Mitarbeiterzahl von 140 auf über 200 gestiegen. Unser Wachstum werden wir mit der Gründung weiterer Standorte fortsetzen. In den vergangenen Monaten haben wir Büros in München, Belgien und der Schweiz eröffnet. Im zweiten Halbjahr folgen weitere Niederlassungen in Europa“, sagt Markus Becker, Chief Executive Officer von Quentic.    

Finanzierung treibt Wachstum voran

Unterstützt wird die Erweiterung internationaler Geschäftsaktivitäten von Quentics bestehenden Investoren. Im Mai hatten One Peak Partners und Morgan Stanley Expansion Capital 15 Millionen Euro frisches Kapital investiert. Dr. Björn Schmidt, Chief Financial Officer von Quentic: „Wir freuen uns über den starken Rückhalt unserer Gesellschafter. Dank der erneuten Finanzierung und unserer hervorragenden Marktpositionierung werden wir unser Engagement in Europa ausweiten.“  

Software-Plattform wird ausgebaut

In die Weiterentwicklung seiner Software-Plattform wird das Unternehmen weiter investieren. Seit Juni ermöglicht Quentic seinen Nutzern die Anbindung an eine externe Business Intelligence-Lösung, die die visuelle Analyse von Kennzahlen noch intuitiver macht. Die Enhesa-Schnittstelle für automatische Updates von Rechtsnormen und -pflichten ist ebenfalls erweitert worden. „In den kommenden Monaten werden wir die App- und Erfassungs-Funktionen im Modul Risks & Audits ausbauen. Außerdem planen wir verschiedene Pilotprojekte, um die Anwendbarkeit von Künstlicher Intelligenz im HSE-Umfeld zu testen“, so Chief Product Manager Dr. Mario Lenz.

Pressebilder

Markus Becker, CEO von Quentic

Laptop und Smartphone: HSE- und CSR-Software Quentic

Über Quentic

Quentic ist einer der führenden Lösungsanbieter für Software as a Service (SaaS) im europäischen HSE- und CSR-Markt. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Berlin und beschäftigt mehr als 200 Mitarbeiter. Niederlassungen befinden sich in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie in Finnland, Belgien, Dänemark und den Niederlanden. Über 650 Kunden stärken ihr HSE- und CSR-Management mit den Quentic Software-Lösungen. Mit acht individuell kombinierbaren Modulen umfasst die Online-Plattform Arbeitssicherheit, Risks & Audits, Gefahrstoffe, Legal Compliance, Online-Unterweisungen, Prozesse sowie Umweltmanagement und Nachhaltigkeit. Die integrative Lösung ist geeignet, Managementsysteme gemäß ISO 14001, ISO 45001 und ISO 50001 zu unterstützen. Quentic vernetzt Daten, verbindet alle HSE- und CSR-Akteure und begeistert für das gesamte Aufgabenfeld – via Browser oder per App. Da Aufgaben über Abteilungen, Standorte und Länder hinweg ineinandergreifen, lassen sich Unternehmensprozesse effizient nach gesetzlichen Vorgaben steuern.

]]>
news-2192 Thu, 18 Jul 2019 11:16:00 +0200 Dr. Björn Schmidt ist neuer CFO von Quentic https://www.quentic.de/presse/dv/2192-dr-bjoern-schmidt-ist-neuer-cfo-von-quentic/ Dr. Björn Schmidt übernimmt seit dem 15. Juli 2019 die Rolle des Chief Financial Officers (CFO) bei Quentic. In seiner neuen Position bei einem der führenden Anbieter von Software und Services für Health, Safety, Environment (HSE) sowie Corporate Social Responsibility (CSR) verantwortet er die Bereiche Finanzen, Controlling und das Rechnungswesen. Außerdem steuert der 38-Jährige die Investorenkommunikation und Mergers & Acquisitions.

„Ich freue mich sehr, dass wir mit Dr. Björn Schmidt eine erfahrene Führungspersönlichkeit gewinnen konnten, die über umfassende Expertise im Finanzbereich verfügt. Mit seinen ausgezeichneten analytischen und strategischen Fähigkeiten sind wir bestens gerüstet, um unser internationales Wachstum weiter zu beschleunigen“, sagt Markus Becker, CEO von Quentic.

Dr. Schmidt war zuvor CFO bei Blacklane und Managing Director bei der IEG – Investment Banking Group. Zudem hatte er verschiedene Corporate-Finance- sowie Venture-Capital-Positionen bei der Deutschen Bank, Axel Springer, Epic Companies (ProSiebenSat.1) und der Metro Gruppe inne. Dr. Schmidt arbeitet nebenberuflich als Hochschuldozent. Er studierte Betriebswirtschaft an der Kingston University London und der Warwick Business School und hat an der Universität Potsdam im Bereich Wirtschaftswissenschaften promoviert.

Pressebilder

Dr. Björn Schmidt, CFO von Quentic

Über Quentic

Quentic ist einer der führenden Lösungsanbieter für Software as a Service (SaaS) im europäischen HSE- und CSR-Markt. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Berlin und beschäftigt mehr als 200 Mitarbeiter. Niederlassungen befinden sich in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie in Finnland, Belgien, Dänemark und den Niederlanden. Über 600 Kunden stärken ihr HSE- und CSR-Management mit den Quentic Software-Lösungen. Mit acht individuell kombinierbaren Modulen umfasst die Online-Plattform Arbeitssicherheit, Risks & Audits, Gefahrstoffe, Legal Compliance, Online-Unterweisungen, Prozesse sowie Umweltmanagement und Nachhaltigkeit. Quentic vernetzt Daten, verbindet alle HSE- und CSR-Akteure und begeistert für das gesamte Aufgabenfeld – via Browser oder per App. Da Aufgaben über Abteilungen, Standorte und Länder hinweg ineinandergreifen, lassen sich Unternehmensprozesse effizient nach gesetzlichen Vorgaben steuern.

]]>
news-2187 Wed, 10 Jul 2019 12:13:42 +0200 Quentic Safety Management Trend Report 2019 https://www.quentic.de/presse/dv/2187-quentic-safety-management-trend-report-2019/ Welche Herausforderungen und Erfolgsfaktoren beeinflussen Arbeitsschutz? Von Behavior Based Safety über ISO 45001 bis hin zu intelligenter Persönlicher Schutzausrüstung: In Quentics Safety Management Trend Report 2019 diskutieren führende Experten aus acht Ländern, was den Arbeitsschutz der Zukunft prägt.

Die Arbeitswelt befindet sich im Wandel. Industrie 4.0 lässt Mensch und Technologie enger zusammenrücken. Unternehmen arbeiten globaler, flexibler und automatisierter. Doch arbeiten sie auch sicherer? Wenn es um Digitalisierung geht, steht der betriebliche Arbeitsschutz noch viel zu selten im Vordergrund. Dabei ist das Potenzial enorm: Gerade in einem Aufgabenfeld, das die gesamte Organisation betrifft, sind Daten das Fundament für intelligente Unternehmen. 

Wie Digitalisierung Arbeitsschutz verändert

Die befragten Experten aus Quentics Safety Management Trend Report sind sich einig: Neue Technologien beeinflussen Arbeitsschutz nachhaltig. Künstliche Intelligenz (KI), HSE-Software oder intelligente Persönliche Schutzausrüstung (PSA) bieten neue Möglichkeiten, um Mitarbeiter vor Schäden zu bewahren. Doch die Digitalisierung bringt nicht nur Chancen. Durch ständige Erreichbarkeit und verschwimmende Grenzen zwischen Arbeits- und Privatleben entstehen immer häufiger psychosoziale Risiken, die es bei der Prävention zu bedenken gilt.

Führungskräfte und Mitarbeiter motivieren

Als größte Herausforderung sehen die befragten Experten, sämtliche Unternehmensmitglieder für Arbeitssicherheit zu begeistern. Leadership ist gefragt! Nicht nur die im März 2018 veröffentlichte Norm ISO 45001 unterstreicht die Vorbildfunktion von Führungskräften. Um eine zielführende Sicherheitskultur zu etablieren, müssen Manager Mitarbeiter langfristig motivieren. Das Niveau von Arbeitssicherheit kann sich nur dann positiv entwickeln, wenn Führungskräfte Mitarbeitern zuhören sowie sie langfristig einbeziehen und bestärken. Vor diesem Hintergrund gewinnen im internationalen Kontext Ansätze wie Verhaltensorientierte Arbeitssicherheit (Behavior Based Safety) immer mehr an Bedeutung. Auch für aufkommende Bewegungen wie Safety II und Safety Differently ist der klassische Top-Down-Ansatz ein Auslaufmodell. Sie stellen auch das numerische Ziel "Null Unfälle“ infrage. 

Unterschiedliche Ansätze in einem Report vereint

Müssen Fachkräfte also umdenken? Oder handelt es sich bei diesen Herangehensweisen lediglich um alten Wein in neuen Schläuchen? Schließlich sind die Unfallhäufigkeitsraten – auch durch traditionelle Ansätze – in den letzten Jahren deutlich zurückgegangen. Quentic führt im Safety Management Trend Report 2019 bewusst Ansätze unterschiedlicher Vertreter zusammen. Fachkräfte für Arbeitssicherheit und HSE-Manager erhalten einen guten Überblick über aktuelle Bewegungen, Trends und Erfolgsfaktoren. Zu den befragten Experten gehören Professoren, Verbandsmitglieder, Berater und Vertreter aus der Praxis. Der vollständige qualitative Report kann unter www.quentic.de/safety-trends-2019 heruntergeladen werden.
 

Pressebilder

Titelbild des Quentic Safety Management Trend Reports 2019

Wortwolke Expertenstatements: Trends und Herausforderungen im Arbeitsschutz

QR-Code: Quentic Safety Management Trend Report 2019 hier kostenlos downloaden

Auszüge aus dem Safety Management Trend Report 

Welche Trends verdienen in diesem Jahr ein besonderes Augenmerk?    
    
„Ein Trend ist die zunehmende Beliebtheit von tragbaren Geräten und intelligenter Persönlicher Schutzausrüstung (PSA). Sensoren, die die Mitarbeiteraktivität in Echtzeit überwachen, werden immer häufiger eigesetzt. Sie können biometrische Daten sammeln und Anzeichen für einen schlechten Gesundheitszustand erheben. Um die Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz zu verbessern, interessieren sich Sicherheitsexperten zunehmend für technologische Lösungen und das Internet der Dinge. Es lohnt sich in jedem Fall, dies weiterzuverfolgen.“    

David Cant    
Direktor von Veritas Consulting Safety Services 

In welchen Bereichen hat Arbeitssicherheit versagt?    

„Traditionelle Kennzahlen konzentrieren sich auf die Quantifizierung von Mängeln (Unfallanzahl und -rate). Sie versuchen, uns dazu zu motivieren, weniger zu scheitern. Das ist im besten Fall demotivierend. Im schlimmsten Fall ist es sogar destruktiv, denn diese Praxis ermutigt dazu, Unfälle nicht zu melden, falsch zu klassifizieren oder zu noch abwegigeren Arten, das System zu umgehen.“    

Prof. Andrew Sharman    
Professor für Führung & Kultur am European Centre for Executive Development (CEDEP) auf dem Campus INSEAD in Frankreich sowie CEO von RMS Switzerland 

Was sind die größten Herausforderungen im Jahr 2019?    

 „Wir müssen Menschen motivieren und inspirieren, eine sicherheitsorientierte Mitarbeiterführung zu leben. Leitenden Führungskräften muss dabei geholfen werden, im Sinne einer authentischen und sichtbaren Safety Leadership zu agieren. Außerdem sollten wir dabei unterstützen, die Soft Skills der HSE-Community weiterzuentwickeln.“

Davide Scotti
Head of HSE Culture, Communication and Training bei Saipem und Generalsekretär der LHS Stiftung  (Leadership in Health and Safety).

Welche Entwicklungen haben den Arbeitsschutz besonders verbessert?    

 „Ich bin davon überzeugt, dass Verhaltensbasierte Arbeitsscherheit – wenn sie richtig umgesetzt wird – zu den erfolgreichsten Entwicklungen zählt. Allerdings haben sich zu viele Organisationen für einen zu oberflächlichen Ansatz entschieden. Dabei haben sie effektives, interpersonelles, unterstützendes und korrektives verhaltensbasiertes Feedback außer Acht gelassen. Am einfachsten ist es, sich an den Begriff COACH zu halten: Care, Observe, Analyze, Communicate, Help.“    
    
Prof. E. Scott Geller    
Alumni Distinguished Professor der Psychologie an der Virginia Tech, Direktor des Center for Applied Behavior Systems sowie Senior Partner bei Safety Performance Solutions

Wer gehört zu den einflussreichsten Personen in diesem Bereich?    

 „Andrew Hales Arbeit im Bereich Arbeitssicherheit wird oft unterschätzt und zu wenig anerkannt. Zurzeit gibt es keine Vordenker, denen ich mit Begeisterung online folge. Viele derzeitige „Koryphäen“ machen viel Lärm um nichts. Sie setzen sich – im Versuch, die vorherrschende furchtbare Vorwurfskultur zu überwinden – für ungetestete Strategien ein. Ihre Argumente sind gefährliche, nicht erwiesene Tautologien. Diese können Fachkräfte aus der Praxis von erprobten Management-Strategien wegführen. Die Folge sind dann noch mehr schwere und tödliche Unfälle.“    

Dr. Dominic Cooper    
CEO von BSMS Inc. 

Über Quentic

Quentic ist einer der führenden Lösungsanbieter für Software as a Service (SaaS) im europäischen HSE- und CSR-Markt. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Berlin und beschäftigt mehr als 200 Mitarbeiter. Niederlassungen befinden sich in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie in Finnland, Belgien, Dänemark und den Niederlanden. Über 600 Kunden stärken ihr HSE- und CSR-Management mit den Quentic Software-Lösungen. Mit acht individuell kombinierbaren Modulen umfasst die Plattform Arbeitssicherheit, Risks & Audits, Gefahrstoffe, Legal Compliance, Online-Unterweisungen, Prozesse sowie Umweltmanagement und Nachhaltigkeit. Die integrative Lösung ist geeignet, Managementsysteme gemäß ISO 14001, ISO 50001 und ISO 45001 zu unterstützen. Ziel von Quentic ist es, sämtliche HSE- und CSR-Akteure zu verbinden. Die SaaS-Lösung vernetzt Daten, verbindet alle HSE- und CSR-Akteure und begeistert für das gesamte Aufgabenfeld – via Browser oder per App.

 

]]>
news-2141 Tue, 21 May 2019 08:00:00 +0200 One Peak Partners und Morgan Stanley Expansion Capital investieren 15 Millionen Euro in Quentic https://www.quentic.de/presse/dv/2141-one-peak-partners-und-morgan-stanley-expansion-capital-investieren-15-millionen-euro-in-quentic/ Einer der führenden Lösungsanbieter von Software as a Service für Health, Safety, Environment (HSE) und Corporate Social Responsibility (CSR) in Europa erhält frisches Kapital von seinen Investoren. One Peak Partners und Morgan Stanley Expansion Capital investieren 15 Millionen Euro in Quentic. Damit will das Unternehmen sein weiteres Wachstum in existierenden und neuen Märkten beschleunigen.

Die erfolgreiche Finanzierung folgt auf die 22 Millionen Euro Runde im Mai 2017, die ebenfalls von One Peak Partners und Morgan Stanley Expansion Capital geleitet wurde. In den letzten beiden Jahren fand eine überaus positive Geschäftsentwicklung statt, die mit dem jetzt zur Verfügung gestellten Kapital weiter ausgebaut werden soll. „Durch die Akquisition des App-Anbieters NordSafety, die Eröffnung sechs weiterer Standorte und die Verdopplung unserer Mitarbeiterzahl auf über 200 haben wir unsere Marktposition deutlich ausgebaut. Wir freuen uns, dass wir von unseren Investoren erneut so einen starken Zuspruch erhalten haben. Mit dem frischen Kapital werden wir neue Niederlassungen in Europa gründen und unsere Software-Plattform produktspezifisch erweitern“ sagt Markus Becker, CEO Quentic.

Auf dem Weg zum europäischen Marktführer

Laut dem unabhängigen Beratungs- und Marktforschungs-Unternehmen Verdantix wird der Weltmarkt für HSE-Software in den kommenden Jahren auf über zwei Milliarden US-Dollar steigen. „Vor allem der Bedarf an mobilen und global nutzbaren Software-Lösungen nimmt in allen Sektoren zu. Unser Team ist beeindruckt von der starken Entwicklung und der hervorragenden Technologie-Plattform, die Quentic in den vergangenen Jahren aufgebaut hat. Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit Quentics herausragendem Management-Team den europäischen Marktführer für HSE-Software zu kreieren“, so David Klein, Managing Partner von One Peak Partners.

Ganzheitliche HSE- und CSR-Lösung

Über 600 Unternehmen stärken ihr HSE- und CSR-Management mit der Online-Lösung von Quentic. Mit acht individuell kombinierbaren Modulen umfasst die Plattform Arbeitssicherheit, Risks & Audits, Gefahrstoffe, Legal Compliance, Online-Unterweisungen, Prozesse sowie Umweltmanagement und Nachhaltigkeit. Ziel von Quentic ist es, alle HSE- und CSR-Akteure zu verbinden. Der Vorteil für User besteht darin, dass Daten dezentral erfasst und zentral ausgewertet werden können. Dokumente sind strukturiert und aktuell. Arbeitsabläufe werden transparenter und die zuständigen Personen flexibel eingebunden. Da Aufgaben über Abteilungen, Standorte und Länder hinweg ineinandergreifen, lassen sich Unternehmensprozesse effizient nach gesetzlichen Vorgaben steuern. 

Pressebilder

1. Die Quentic Gründer und Geschäftsführer (v. l. n. r.) Sebastian Mönnich (COO), Markus Becker (CEO) und Hardy Menzel (CTO)

2. Quentics Geschäftsführung (v. l. n. r.): Sebastian Mönnich (COO), Hardy Menzel (CTO) und Markus Becker (CEO)

3. Laptop und Smartphone: HSE- und CSR-Software-Lösung Quentic

Pressemitteilung

One Peak Partners und Morgan Stanley Expansion Capital investieren 15 Millionen Euro in Quentic

Produktvideo

Quentics integrative SaaS-Plattform für das HSE- und CSR-Management

Weiterführende Informationen

Quentic ist einer der führenden Lösungsanbieter für Software as a Service (SaaS) im europäischen HSE- und CSR-Markt. Das Unternehmen wurde 2007 gegründet, hat seinen Hauptsitz in Berlin und beschäftigt mehr als 200 Mitarbeiter. Zur Geschäftsführung gehören Markus Becker (CEO), Sebastian Mönnich (COO) und Hardy Menzel (CTO). Niederlassungen befinden sich in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie in Finnland, Belgien, Dänemark und den Niederlanden. Über 600 Kunden stärken ihr HSE- und CSR-Management mit den Quentic Software-Lösungen. Die integrative Lösung ist geeignet, Managementsysteme gemäß ISO 14001, ISO 50001 und ISO 45001 zu unterstützen. Quentic vernetzt Daten, verbindet alle HSE- und CSR-Akteure und begeistert für das gesamte Aufgabenfeld – via Browser oder per App.

One Peak Partners ist eine Private Equity Gesellschaft, die in stark wachsende Technologieunternehmen in der Scale-up Phase investiert. One Peak stellt dabei innovativen Unternehmen Wachstumskapital sowie Zugang zu One Peaks extensivem Netzwerk zur Verfügung, um diese in ihrer Entwicklung zu nachhaltigen Branchenführern zu unterstützen. One Peaks Portfolio beinhaltet zusätzlich zu Quentic u.a. DocPlanner, Neo4j, Spryker Systems, HighQ, Coople und Concentra Analytics.

Morgan Stanley Expansion Capital ist eine Private Equity Plattform von Morgan Stanley Investment Management, die sich auf Investitionen in stark wachsenden Sektoren wie Technologie, Gesundheitswesen, Retail und digitale Medien spezialisiert hat. Morgan Stanley Expansion Capital ist seit mehr als drei Jahrzehnten erfolgreich und hat Investitionen in über 190 Ländern abgeschlossen. Dabei macht sich die Private Equity Plattform die Marke sowie das weitreichende Netzwerk von Morgan Stanley zunutze. 

]]>
news-2093 Mon, 13 May 2019 09:54:00 +0200 Quentic eröffnet neue Standorte in der Schweiz und in Belgien https://www.quentic.de/presse/dv/2093-quentic-eroeffnet-neue-standorte-in-der-schweiz-und-in-belgien/ Quentic baut sein internationales Wachstum aus. Der Anbieter von Software und Services für Health, Safety, Environment (HSE) sowie Corporate Social Responsibility (CSR) eröffnet neue Niederlassungen in Zürich und Gent. Damit ist das Unternehmen mittlerweile in sieben europäischen Ländern vertreten.

Den Schweizer Standort verantwortet Senior Sales Manager Juerg Peter Wildeisen. Der Betriebsökonom bringt mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Softwarebranche mit. Zuvor war er als Senior Sales Executive für die abas Consulting AG und Levi, Ray & Shoup, Inc. tätig.

Die neue Niederlassung in Belgien betreut Regional Sales Manager Henri Kympers. Nach seinem Kommunikationsmanagement-Studium hat er unter anderen für Oracle, LinkedIn und Talentsoft gearbeitet. In seiner letzten Position fungierte er als Key Account Manager beim IT-Dienstleister Savaco.

Pressebilder

Juerg Peter Wildeisen, Senior Sales Manager Schweiz

Henri Kympers, Regional Sales Manager Belgien

Pressemitteilung

Quentic eröffnet neue Standorte in der Schweiz und in Belgien

Über Quentic

Quentic ist einer der führenden Lösungsanbieter für Software as a Service (SaaS) im europäischen HSE- und CSR-Markt. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Berlin und beschäftigt mehr als 200 Mitarbeiter. Niederlassungen befinden sich in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie in Finnland, Belgien, Dänemark und den Niederlanden. Über 600 Kunden stärken ihr HSE- und CSR-Management mit den Quentic Software-Lösungen. Mit acht individuell kombinierbaren Modulen umfasst die Online-Plattform Arbeitssicherheit, Risks & Audits, Gefahrstoffe, Legal Compliance, Online-Unterweisungen, Prozesse sowie Umweltmanagement und Nachhaltigkeit. Die integrative Lösung ist geeignet, Managementsysteme gemäß ISO 14001, ISO 50001 und ISO 45001 zu unterstützen. Quentic vernetzt Daten, verbindet alle HSE- und CSR-Akteure und begeistert für das gesamte Aufgabenfeld – via Browser oder per App. Da Aufgaben über Abteilungen, Standorte und Länder hinweg ineinandergreifen, lassen sich Unternehmensprozesse effizient nach gesetzlichen Vorgaben steuern.

]]>
news-1932 Tue, 23 Apr 2019 09:54:00 +0200 Dr. Mario Lenz ist neuer CPO von Quentic https://www.quentic.de/presse/dv/1932-dr-mario-lenz-ist-neuer-cpo-von-quentic/ Quentic erweitert sein Managementteam. Dr. Mario Lenz übernimmt seit dem 15. April die Rolle des Chief Product Officers (CPO). In der neu geschaffenen Position verantwortet er die Produktstrategie beim führenden deutschen Anbieter von Software und Services für Health, Safety, Environment (HSE) sowie Corporate Social Responsibility (CSR). Zu dessen Produktportfolio gehören neben der Software-Plattform inklusive App verschiedene Content-Angebote und eine Integrationsschicht für die Systemanbindung bei Kunden.

„Ich freue mich sehr, dass wir Dr. Mario Lenz als CPO gewinnen konnten. Er verfügt über herausragende Fähigkeiten im Produktmanagement und starke Führungsqualitäten. Mit seiner umfassenden Expertise werden wir unseren internationalen Wachstumskurs weiter ausbauen“, sagt Markus Becker, CEO von Quentic.

Dr. Mario Lenz war zuvor als Senior Vice President Product Management für die Market Logic Software AG tätig. Er bringt langjährige Erfahrung als Chief Technology Officer (CTO) und Chief Operating Officer (COO) bei verschiedenen Technologie-Unternehmen mit. Seit über zehn Jahren liegt sein Schwerpunkt auf dem Management von Produkten. Dr. Lenz hat Informatik an der Humboldt-Universität zu Berlin studiert und 1999 im Bereich Künstliche Intelligenz promoviert.

Pressebilder

Dr. Mario Lenz, Chief Product Officer (CPO) von Quentic

Pressemitteilung

Über Quentic

Quentic ist einer der führenden Lösungsanbieter für Software as a Service (SaaS) im europäischen HSE- und CSR-Markt. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Berlin und beschäftigt 200 Mitarbeiter. Niederlassungen befinden sich in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie in Finnland, Belgien, Dänemark und den Niederlanden. Über 600 Kunden stärken ihr HSE- und CSR-Management mit den Quentic Software-Lösungen. Mit acht individuell kombinierbaren Modulen umfasst die Online-Plattform Arbeitssicherheit, Risks & Audits, Gefahrstoffe, Legal Compliance, Online-Unterweisungen, Prozesse sowie Umweltmanagement und Nachhaltigkeit. Quentic vernetzt Daten, verbindet alle HSE- und CSR-Akteure und begeistert für das gesamte Aufgabenfeld – via Browser oder per App. Da Aufgaben über Abteilungen, Standorte und Länder hinweg ineinandergreifen, lassen sich Unternehmensprozesse effizient nach gesetzlichen Vorgaben steuern.

]]>
news-1909 Tue, 19 Mar 2019 10:08:41 +0100 Jahresbilanz: Quentic baut Marktposition weiter aus https://www.quentic.de/presse/dv/1909-jahresbilanz-quentic-baut-marktposition-weiter-aus/ Quentic blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. Der Anbieter von Software und Services für Health, Safety, Environment (HSE) sowie Corporate Social Responsibility (CSR) konnte seinen Umsatz erneut um rund 50 Prozent steigern. Sowohl der Ausbau der internationalen Aktivitäten als auch das starke Bestands- und Neukundengeschäft haben zu der positiven Entwicklung beigetragen.

Über 600 Unternehmen nutzen mittlerweile die Online-Lösung für Arbeitssicherheit, Umweltmanagement und Nachhaltigkeit Quentic. Zu den gewonnenen Neukunden gehören unter anderem die MAN SE und die OSRAM AG. 2018 hatte der Lösungsanbieter neue Standorte in Dänemark, Deutschland und den Niederlanden eröffnet. Dadurch konnte Quentic seine Position als einer der führenden Spezialisten in Europa weiter ausbauen.

Laut dem unabhängigen Beratungs- und Marktforschungs-Unternehmen Verdantix liegt die jährliche Wachstumsrate für HSE-Software bei 9,2 Prozent. Der Weltmarkt soll in den kommenden Jahren auf über 2 Milliarden US-Dollar steigen.

Weitere Services und Standorte in Europa

„Die Quentic Plattform ist bereits in über 50 Ländern im Einsatz. Unseren Wachstumskurs setzen wir mit neuen internationalen Partnern und der Gründung weiterer Niederlassungen fort. Aufgrund der starken Nachfrage haben wir unser Portfolio um zusätzliche Services – wie z.B. Quentic International Consulting – erweitert. Dadurch können wir Kunden noch besser bei der länderübergreifenden Einführung unserer Software-Lösung unterstützen“, sagt Markus Becker, CEO von Quentic.

Ziel von Quentic ist es, HSE- und CSR-Akteure zu verbinden, aufgabenspezifisch zu involvieren und für das gesamte Aufgabenfeld begeistern. Um den direkten Austausch voranzutreiben, vernetzt das Unternehmen User seit neun Jahren auf dem HS2E-Forum in Berlin und seit 2018 in einer Online Community. „In diesem Jahr werden wir erstmals, neben dem bereits erfolgreich etablierten Event in Deutschland, ein eigenes internationales Format veranstalten. Dort können sich Experten zu Fachthemen sowie deren Umsetzung in unserer Software-Lösung austauschen“, so Markus Becker.

Pressebilder

Pressemitteilung

Über Quentic

    Quentic ist einer der führenden Lösungsanbieter für Software as a Service (SaaS) im europäischen HSE- und CSR-Markt. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Berlin und beschäftigt mehr als 180 Mitarbeiter. Niederlassungen und Partner befinden sich in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie in Finnland, Dänemark und den Niederlanden. Über 600 Kunden stärken ihr HSE- und CSR-Management mit den Quentic Software-Lösungen. Die Plattform ist geeignet, komplette Managementsysteme gemäß ISO 14001, ISO 50001 und ISO 45001 zu unterstützen. Mit acht individuell kombinierbaren Modulen umfasst die Online-Software Arbeitssicherheit, Risks & Audits, Gefahrstoffe, Legal Compliance, Online-Unterweisungen, Prozesse sowie Umweltmanagement und Nachhaltigkeit. Quentic vernetzt Daten, verbindet alle HSE- und CSR-Akteure und begeistert für das gesamte Aufgabenfeld – via Browser oder per App. Da Aufgaben über Abteilungen, Standorte und Länder hinweg ineinandergreifen, lassen sich Unternehmensprozesse effizient nach gesetzlichen Vorgaben steuern.

    ]]>
    news-1869 Fri, 15 Feb 2019 10:34:00 +0100 Quentic erneut als “Great Place to Work” ausgezeichnet https://www.quentic.de/presse/dv/1869-quentic-erneut-als-great-place-to-work-ausgezeichnet/ Quentic zählt zu den Siegern des Great Place To Work® Wettbewerbs „Beste Arbeitgeber in Berlin-Brandenburg 2019“. Der Anbieter von Software und Services für Health, Safety, Environment (HSE) sowie Corporate Social Responsibility (CSR) wurde von dem unabhängigen Institut in der Kategorie „Unternehmen mit 50 bis 200 Mitarbeitern“ ausgezeichnet. Den Award erhalten Arbeitgeber, die Beschäftigten eine gute Unternehmenskultur und besonders attraktive Arbeitsbedingungen bieten.

    „Bei Quentic leben wir eine Kultur des vertrauensvollen Miteinanders, in der jeder Einzelne seine Stärken voll entfalten kann. Entscheidungsfreiheit, Wissenstransfer und aktives Feedback gehören genauso zu unserem Selbstverständnis wie die Förderung von Vielfalt, individueller Entwicklungsmöglichkeiten und einer ausgewogenen Work-Life-Balance. Wir sind stolz auf die Auszeichnung, denn nur durch das vereinte Engagement zufriedener Mitarbeiter können wir einen sinnvollen Beitrag für Gesellschaft, Mensch und Umwelt leisten“, sagt Markus Becker, CEO von Quentic.

    Bereits in den vergangenen Jahren hat der führende Lösungsanbieter für Software as a Service im deutschen HSE- und CSR-Markt erfolgreich am Wettbewerb teilgenommen – und wurde wiederholt einer der besten Arbeitgeber in Berlin-Brandenburg. „Die Auszeichnung steht für eine Arbeitsplatzkultur, die von Werten wie Vertrauen, Stolz und Teamgeist geprägt ist“, erklärt Andreas Schubert, Geschäftsführer beim deutschen Great Place to Work® Institut. Bewertungsgrundlage für die Auszeichnung ist eine anonyme Befragung der Mitarbeiter. Im Mittelpunkt stehen Arbeitsthemen wie Identifikation mit dem Unternehmen, Vertrauen in Führungskräfte, berufliche Entwicklungsmöglichkeiten, Vergütung, Gesundheitsförderung und Work-Life-Balance. Zusätzlich werden Maßnahmen der Personal- und Führungsarbeit im Unternehmen bewertet. 

    Pressebilder

    Pressemitteilung

    Über Quentic

    Quentic ist einer der führenden Lösungsanbieter für Software as a Service (SaaS) im europäischen HSE- und CSR-Markt. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Berlin und beschäftigt mehr als 175 Mitarbeiter. Niederlassungen und Partner befinden sich in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie in Finnland, Dänemark und den Niederlanden. Über 600 Kunden stärken ihr HSE- und CSR-Management mit den Quentic Software-Lösungen. Die Plattform ist geeignet, komplette Managementsysteme gemäß ISO 14001, ISO 50001 und ISO 45001 zu unterstützen. Mit acht individuell kombinierbaren Modulen umfasst die Online-Software Arbeitssicherheit, Risks & Audits, Gefahrstoffe, Legal Compliance, Online-Unterweisungen, Prozesse sowie Umweltmanagement und Nachhaltigkeit. Quentic vernetzt Daten, verbindet alle HSE- und CSR-Akteure und begeistert für das gesamte Aufgabenfeld – via Browser oder per App. Da Aufgaben über Abteilungen, Standorte und Länder hinweg ineinandergreifen, lassen sich Unternehmensprozesse effizient nach gesetzlichen Vorgaben steuern.

    ]]>
    news-1838 Thu, 10 Jan 2019 12:14:00 +0100 Mit Quentic ISO-Normen umsetzen https://www.quentic.de/presse/dv/1838-mit-quentic-iso-normen-umsetzen/ Die HSE- und CSR-Software Quentic ist geeignet, komplette Managementsysteme gemäß ISO 14001 (Umwelt), ISO 50001 (Energie) und ISO 45001 (Arbeits- und Gesundheitsschutz) zu unterstützen. Dies hat die DEKRA Assurance Services GmbH erneut offiziell bestätigt. Markus Becker, CEO von Quentic: „Seit 2010 belegen die regelmäßigen Audits, dass unsere User ein bewährtes System für die Unterstützung der Implementierung, Aufrechterhaltung und Optimierung von Managementsystemen erhalten. In unserer Online-Lösung können Unternehmen Zertifizierungen effektiv vorbereiten und durchführen. Dadurch treiben sie nicht nur den kontinuierlichen Verbesserungsprozess voran, sondern stärken auch nachhaltig das Vertrauen von Kunden, Lieferanten und Geschäftspartnern.“

    Die internationale Norm für Arbeits- und Gesundheitsschutz wurde erst im März 2018 veröffentlicht. Sie wird ab 2021 den bisherigen Standard OHSAS 18001 ersetzen, folgt dabei jedoch einem wesentlich umfassenderen Ansatz: So betont sie den Kontext von Organisationen, betrachtet Arbeitsbedingungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette und stellt neben Risiken auch Chancen zur Verbesserung in den Vordergrund.

    Als einer der ersten Quentic Kunden wurde die BayWa r.e. Rotor Service GmbH erfolgreich nach dem neuen Standard DIN ISO 45001:2018 zertifiziert. Der führende Komplettanbieter von Services rund um Rotorblätter für Windenergieanlagen bildet sein Managementsystem für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit seit 2017 in der Online-Lösung ab. Tobias Bittkau, Leiter der Geschäftseinheit Services bei der BayWa r.e., verantwortlich unter anderem für die BayWa r.e. Rotor Service GmbH: „Wir sind stolz darauf, die Zertifizierung erfolgreich abgeschlossen zu haben. Bei unternehmerischen Entscheidungen legen wir sehr großen Wert auf Arbeits- und Gesundheitsschutz. Mit Quentic binden wir alle involvierten HSE-Akteure ein – von Führungskräften über Mitarbeiter bis hin zu Lieferanten oder anderen Geschäftspartnern: eine zentrale Voraussetzung, um den ganzheitlichen Anspruch der ISO 45001 zu leben.“ 

    Pressebilder

    Pressemitteilung

    Über Quentic

    Quentic ist einer der führenden Spezialisten für HSE- und CSR-Software sowie -Services in Europa. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Berlin und beschäftigt mehr als 170 Mitarbeiter. Niederlassungen und Partner befinden sich in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie in Finnland, Dänemark und den Niederlanden. Über 600 Kunden stärken ihr HSE- und CSR-Management mit den Quentic Software-Lösungen. Mit acht individuell kombinierbaren Modulen umfasst die Online-Plattform Arbeitssicherheit, Risks & Audits, Gefahrstoffe, Legal Compliance, Online-Unterweisungen, Prozesse sowie Umweltmanagement und Nachhaltigkeit. Quentic vernetzt Daten, verbindet alle HSE- und CSR-Akteure und begeistert für das gesamte Aufgabenfeld – via Browser oder per App. Da Aufgaben über Abteilungen, Standorte und Länder hinweg ineinandergreifen, lassen sich Unternehmensprozesse effizient nach gesetzlichen Vorgaben steuern.

    ]]>
    news-1776 Fri, 26 Oct 2018 15:01:55 +0200 Softwarespezialist präsentiert Quentic Community auf der Messe Arbeitsschutz Aktuell https://www.quentic.de/presse/dv/1776-softwarespezialist-praesentiert-quentic-community-auf-der-messe-arbeitsschutz-aktuell/ Unter dem einheitlichen Namen Quentic hat EcoIntense seine Produkt- und Unternehmenswelten unter einem Dach zusammengeführt. Auf der Messe Arbeitsschutz Aktuell stellte der HSE- und CSR-Softwarespezialist erstmals seine neue Online Community vor. In dem Forum können User Feedback geben, Fachwissen austauschen und sich mit Quentic Experten und Partnern vernetzen.

    Informationen einholen, dokumentieren, auswerten und weitergeben: Alltag für Fachkräfte aus den Bereichen Health, Safety, Environment (HSE) und Corporate Social Responsibility (CSR). Der ganzheitliche Informations- und Wissensaustausch wird in Zeiten von Industrie 4.0 immer bedeutender. Die Digitalisierung von Geschäfts- und Produktionsprozessen erfordert die intelligente Vernetzung aller Beteiligten. Dies gilt insbesondere für Aufgabenfelder, die das ganze Unternehmen betreffen, wie den betrieblichen Arbeits- und Umweltschutz.

    Mit seiner Software-Lösung unterstützt Quentic nahtlose Übergänge zwischen Arbeitsschritten und verbindet sämtliche HSE- und CSR-Akteure in einem System. Auf der Messe Arbeitsschutz Aktuell präsentierte das Unternehmen seinen neuen Markenauftritt inklusive des Claims „connect. engage. inspire“. Dieser unterstreicht, dass die Software abteilungs-, unternehmens- und länderübergreifend vernetzt und Akteure aufgabenspezifisch für das gesamte Aufgabenfeld begeistert.

    Wissensaustausch und Zusammenarbeit fördern

    „Der direkte Austausch mit unseren Kunden ist uns besonders wichtig. Nur aus der kontinuierlichen Interaktion heraus können wir praxisnahe Lösungen entwickeln“, sagte Markus Becker, CEO von Quentic, auf dem Messe-Forum. In der neuen Quentic Community können User Anforderungen einbringen und sich unkompliziert mit Mitarbeitern aus Support und Consulting austauschen. Gleichzeitig wird das Best-Practice-Sharing bezüglich Fachthemen und deren Umsetzung in der Software gefördert. Anwender aus über 600 Unternehmen können sich gegenseitig Hilfestellung geben und dabei ihr berufliches Netzwerk erweitern.

    „Große Herausforderungen lassen sich nur vereint bewältigen. Digitale Technologien verändern die Arbeitswelt – und damit auch die Anforderungen an das HSE- und CSR-Management. Unser Ziel ist es, durch unseren integrativen Ansatz Klarheit und Orientierung in einem immer komplexeren Umfeld zu schaffen. Mit der Quentic Community wollen wir ein starkes HSE- und CSR-Netzwerk etablieren, mit dem unsere Kunden gemeinsam noch mehr erreichen können“, so Markus Becker.

    Pressebilder

    Pressemitteilung

    Über Quentic
    Quentic (zuvor EcoIntense) ist einer der führenden Spezialisten für HSE- und CSR-Software in Europa. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Berlin und beschäftigt mehr als 150 Mitarbeiter. Die Geschäftsführung bilden Markus Becker (CEO), Sebastian Mönnich (COO) und Hardy Menzel (CTO). Niederlassungen und Partner befinden sich in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie in Finnland, Dänemark, den Niederlanden und den USA. Über 600 Kunden stärken ihr HSE- und CSR-Management mit der Quentic Software-Lösung. Mit acht flexibel kombinierbaren Modulen umfasst die Online-Lösung Arbeitssicherheit, Risks & Audits, Gefahrstoffe, Legal Compliance, Online-Unterweisungen, Prozesse sowie Umweltmanagement und Nachhaltigkeit. Die integrative Plattform ist geeignet, Managementsysteme gemäß ISO 14001, ISO 50001 und OHSAS 18001 zu unterstützen. Quentic vernetzt Daten, verbindet alle HSE- und CSR-Akteure und begeistert für das gesamte Aufgabenfeld – via Browser oder per App. Da Aufgaben über Abteilungen, Standorte und Länder hinweg ineinandergreifen, lassen sich Unternehmensprozesse effizient nach gesetzlichen Vorgaben steuern.

    ]]>
    news-1767 Thu, 11 Oct 2018 16:00:00 +0200 EcoIntense, EcoWebDesk und NordSafety heißen jetzt Quentic https://www.quentic.de/presse/dv/1767-ecointense-ecowebdesk-und-nordsafety-heissen-jetzt-quentic/ EcoIntense führt seine Produkt- und Unternehmenswelten unter einem Dach zusammen: Die HSE- und CSR-Software EcoWebDesk sowie die dazugehörige App NordSafety tragen mit dem Release 11.0 am 11. Oktober den einheitlichen Namen Quentic. Die Unternehmen EcoIntense und NordSafety firmieren ebenfalls als Quentic.

    Über 600 Unternehmen steuern Health, Safety, Environment (HSE) und Corporate Social Responsibility (CSR) mit den Software-Lösungen des führenden deutschen Spezialisten. Im Zuge eines internationalen Rebrandings stellt sich EcoIntense neu auf. Die Rechtsform und Gesellschafterstruktur bleiben unverändert bestehen.

    „Als wir unsere Software EcoWebDesk 2007 auf den Markt brachten, lag der Fokus noch auf Umweltmanagement. Heute decken wir ein deutlich breiteres Themenspektrum ab – von Arbeitssicherheit, Gefahrstoffmanagement und Legal Compliance bis hin zu Nachhaltigkeit. Durch die Akquisition von NordSafety haben wir unser Portfolio um eine innovative App erweitert und von unseren neuen Standorten aus unterstützen wir immer mehr Kunden auch länderübergreifend. Mit unserer neuen Marke sind wir optimal für den weiteren Kurs auf die europäische Marktführerschaft gerüstet”, sagt Markus Becker, Chief Executive Officer (CEO) von Quentic.

    Daten verknüpfen, HSE- und CSR-Akteure verbinden

    Der Name Quentic enthalte unterschiedliche Elemente des Anspruchs „connect. engage. inspire“. Christine Walch, Head of Marketing & PR: „Unsere Positionierung macht deutlich, dass wir mit unserer Software HSE- und CSR-Akteure verbinden, aufgabenspezifisch involvieren und für das gesamte Aufgabenfeld begeistern – via Browser oder per App”. Mit der mobilen Lösung können Mitarbeiter Ereignisse und Unfälle von unterwegs mit dem Smartphone melden. Werden alle Unternehmensmitglieder unkompliziert einbezogen, erhöht sich die Aufmerksamkeit für Sicherheitsthemen nachhaltig.

    Neben der App und Software im angepassten Design präsentiert der Softwarespezialist zum Release 11.0 eine besondere Neuerung: Nutzer der Software erhalten Zugang zu einer exklusiven Online-Community. „Die Quentic Community ist ein Zusammenschluss von Kunden, dem Quentic-Team und Partnern, die gemeinsam noch mehr erreichen. Ziele sind Wissensaustausch und Best Practice Sharing bezüglich Fachthemen und deren Umsetzung in unserer Software, das Einbringen von Feedback und Anforderungen sowie die Schaffung eines zusätzlichen Kanals für Support und Leitfäden”, erklärt Sebastian Mönnich, Chief Operating Officer (COO) von Quentic.

    Mit neuem Namen auf der Arbeitsschutz Aktuell

    Den neuen Markenauftritt präsentiert Quentic erstmals am Stand E1.019 in Halle 1 auf der Messe Arbeitsschutz Aktuell in Stuttgart. Am 23. Oktober spricht CEO Markus Becker um 13 Uhr auf dem Messe-Forum zum Thema „HSE-Management digital gestalten: Wie Sie Daten und Akteure in einer Software verbinden und Mitarbeiter beim Arbeitsschutz via App involvieren.” Freikarten können hier online angefordert werden.


    Pressebilder

    Quentic Logo, 150 dpi, RGB (JPG)
    Markus Becker, CEO Quentic GmbH (JPG)

    Pressemitteilung
    Neuer Markenauftritt, 11.10.2018 (PDF)

    Multimedia
    Marken-Video Quentic (YouTube)
    Marken-Video Quentic (MP4-Video)

    Die Bilder und das Video dürfen unter Angabe der Quelle "Quentic GmbH" für redaktionelle Zwecke genutzt bzw. eingebunden werden.

    Presseevent am 23.10.2018 

    Messe Arbeitsschutz Aktuell, Stuttgart
    13 bis 13.45 Uhr, Messe-Forum
    Jetzt anmelden und Freikarte anfordern:

    Jennifer Riedasch, PR Specialist
    Tel: +49 30 921 0000 443 | press(at)quentic.com

    ]]>
    news-1740 Tue, 07 Aug 2018 11:26:00 +0200 EcoIntense zieht Halbjahresbilanz: deutliches Umsatzplus, mehr Kunden in Europa https://www.quentic.de/presse/dv/1740-ecointense-zieht-halbjahresbilanz-deutliches-umsatzplus-mehr-kunden-in-europa/ Die EcoIntense GmbH setzt ihren Wachstumskurs fort. Der Softwarespezialist für Arbeitssicherheit, Umweltmanagement und Nachhaltigkeit konnte seinen Auftragseingang im Bereich Software as a Service (SaaS) mehr als verdoppeln. Damit verzeichneten das Unternehmen und seine Auslandsniederlassungen einen signifikanten Umsatzsprung im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

    Mehr als 60 Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen setzen seit diesem Jahr die Online-Lösung EcoWebDesk ein. Zu den gewonnenen Neukunden gehören unter anderem die LIQUI Moly GmbH sowie die DB Energie GmbH.

    „Der Bedarf an international nutzbarer und mobiler HSE- und CSR-Software wächst weiterhin spürbar. Immer mehr Kunden starten in einem Land und rollen dann EcoWebDesk global aus“, sagt Markus Becker, Geschäftsführer der EcoIntense GmbH. Durch die Übernahme von NordSafety im November 2017 hatte das Unternehmen sein Produktportfolio um eine benutzerfreundliche App-Lösung erweitert. Gleichzeitig konnte es seine Marktposition in den nordischen Ländern ausbauen.

    Internationalisierung schreitet voran

    Im ersten Halbjahr habe neben dem Kernmarkt in Deutschland auch die Nachfrage in Österreich und der Schweiz zugenommen. Im Juni hatte die EcoIntense GmbH bekanntgegeben, neue Standorte in Dänemark und den Niederlanden zu eröffnen. Seitdem ist der Softwarespezialist in drei deutschen Städten und fünf weiteren Ländern vertreten. „Das starke Wachstum werden wir auch im zweiten Halbjahr fortsetzen“, so Markus Becker. Die Mitarbeiterzahl sei auf über 140 angestiegen. In den kommenden Monaten wolle der Softwarespezialist weitere HSE-, CSR- und IT-Experten einstellen, um Kurs auf die europäische Marktführerschaft zu nehmen.

    Seit ihrer Gründung im Jahr 2007 hat sich die EcoIntense GmbH mit ihrer Software EcoWebDesk in wenigen Jahren erfolgreich am Markt etabliert. Mit acht Fachmodulen umfasst die Online-Lösung die Bereiche Arbeitssicherheit, Audit- und Gefahrstoffmanagement, Legal Compliance, Online-Unterweisungen, Prozessmanagement sowie Öko-Controlling und Nachhaltigkeit. In der Software lassen sich Unternehmensprozesse kosteneffizient, rechtssicher und nachhaltig nach gesetzlichen Vorgaben steuern.

    EcoIntense heißt seit Oktober 2018 Quentic. In diesem Zuge wurde auch die Software EcoWebDesk in Quentic umbenannt.

    Downloads

    Pressemitteilung vom 07.08.2018 (PDF, 608 KB)

    Pressefoto I "Markus Becker, Geschäftsführer EcoIntense GmbH" (JPG, 3,8 MB)
    Pressefoto II "Markus Becker, Geschäftsführer EcoIntense GmbH" (JPG, 6,6 MB)

    ]]>
    news-1341 Wed, 13 Jun 2018 10:13:45 +0200 EcoIntense eröffnet drei neue Standorte https://www.quentic.de/presse/dv/1341-ecointense-eroeffnet-drei-neue-standorte/ Die EcoIntense GmbH baut ihre Marktposition in Europa weiter aus. Der Softwarespezialist für Arbeitssicherheit, Umweltmanagement und Nachhaltigkeit eröffnet drei neue Niederlassungen in Hamburg, Dänemark und den Niederlanden. Sein Vertriebsteam erweitert das Unternehmen durch zwei neu geschaffene Positionen. 

    Im vergangenen Jahr konnte die EcoIntense GmbH über 100 Neukunden gewinnen und ihren Umsatz um 50 Prozent erhöhen. Aufgrund der steigenden Nachfrage betreut der Berliner Softwarespezialist Neu- und Bestandskunden jetzt in zwei weiteren Märkten. „So können wir noch besser auf die länderspezifischen Bedürfnisse von Unternehmen eingehen und sie bei der Einführung der Software EcoWebDesk unterstützen. Ein Service, den unsere Kunden sehr schätzen”, sagt Markus Becker, Geschäftsführer der EcoIntense GmbH.

    Neue Köpfe für das internationale Wachstum

    Mit den drei Standorten vergrößert die EcoIntense GmbH ihr bestehendes Vertriebsnetz in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Finnland sowie in den USA. Die neue Niederlassung in Amsterdam betreut Chris Loos. Der Regional Sales Manager ist von Bureau Veritas zu EcoIntense gewechselt und bringt langjährige Erfahrung im Health, Safety, Environment (HSE) Markt mit. Jens Christian Arendt verantwortet den Ausbau der Vertriebsaktivitäten in Dänemark. Der Vice President Sales Denmark war zuvor für FlowIT tätig und verfügt über umfassende Expertise in der Software-Branche. Die Niederlassung in Hamburg wird EcoIntense im Juli eröffnen. Ansprechpartner für Kunden aus dem norddeutschen Raum bleibt Senior Sales Manager & App Specialist Lars Schmitt.

    Vom Start-up zum führenden Anbieter für HSE- und CSR-Software

    2007 in Berlin gegründet, hat sich EcoIntense in wenigen Jahren erfolgreich am Markt etabliert. Zu den Kunden gehören mehr als 500 Unternehmen, wie z.B. Siemens oder Philips. Mit acht Fachmodulen umfasst die Software EcoWebDesk die Bereiche Arbeitssicherheit, Audit- und Gefahrstoffmanagement, Legal Compliance, Online-Unterweisungen, Prozessmanagement sowie Öko-Controlling und Nachhaltigkeit. Anwender können sich die einzelnen Bausteine individuell zusammenstellen. Den maximalen Nutzen erhalten sie durch die zahlreichen Querverbindungen, die die abteilungsübergreifende Zusammenarbeit stärken und den administrativen Aufwand senken. Dadurch, dass in EcoWebDesk Daten und Dokumente konsistent, strukturiert und aktuell gehalten werden, lassen sich Unternehmensprozesse effizient und rechtssicher nach gesetzlichen Vorgaben steuern.

    EcoIntense heißt seit Oktober 2018 Quentic. In diesem Zuge wurde auch die Software EcoWebDesk in Quentic umbenannt.

    Download: Pressebilder

    Markus Becker, Geschäftsführer, EcoIntense GmbH (JPG)
    Chris Loos, Regional Sales Manager Netherlands, EcoIntense GmbH (JPG)
    Jens Christian Arendt, Vice President Sales Denmark, EcoIntense GmbH (JPG)
    Lars Schmitt, Senior Sales Manager & App Specialist, EcoIntense GmbH (JPG)

    Download: Pressemitteilung

    EcoIntense eröffnet drei neue Standorte, 13.06.2018 (PDF)


    ]]>
    news-974 Thu, 12 Apr 2018 09:42:36 +0200 Workflows mit EcoWebDesk 10.2 stärken https://www.quentic.de/presse/dv/974-workflows-mit-ecowebdesk-10-2-staerken/ Die Software für Arbeitssicherheit und Umweltmanagement EcoWebDesk ist mit neuen Funktionen erschienen. Version 10.2 steht jetzt in 14 Sprachen zur Verfügung. Anwender können zudem noch leichter mit internen und externen Beteiligten zusammenarbeiten.

    EcoWebDesk ist für den internationalen Einsatz optimiert worden. Mit der Ergänzung von Finnisch, Schwedisch, Dänisch und Polnisch steht die Software nun in 14 Sprachen zur Verfügung. Die neue Schnittstelle zur internationalen Rechtsdatenbank Enhesa sorgt für die Aktualisierung von Rechtsinhalten über nationale Grenzen hinweg. Darüber hinaus können Anwender sicherstellen, dass in EcoWebDesk erstellte Berichte im Nachhinein nicht mehr editiert werden, da diese nun standardmäßig als PDF erzeugt werden können – ein wichtiges Compliance-Thema für viele Unternehmen.

    Durch das differenzierte Berechtigungskonzept und personalisierte Übersichten bindet die Software involvierte Personen unternehmensübergreifend ein und macht Aufgaben transparenter. In Version 10.2 können Unternehmen präzise Workflows für die Aufgabenbearbeitung definieren, z.B. für das Erstellen von Gefährdungsbeurteilungen. Je nach Bedarf lassen sich mehrere Phasen zur Bearbeitung, Prüfung, Freigabe und Kenntnisnahme bestimmen und verschiedenen Personen zuordnen. Auf diese Weise werden sämtliche Arbeitsschritte nachvollziehbar organisiert und dokumentiert. Die integrierte E-Mail-Funktion unterstützt dabei, dass Workflow-Phasen nahtlos ineinander greifen, ohne dass zeitaufwändige Abstimmungen erfolgen müssen.

    EcoIntense heißt seit Oktober 2018 Quentic. In diesem Zuge wurde auch die Software EcoWebDesk in Quentic umbenannt.

    Download Pressemitteilung vom 12.04.2018 (PDF, 602 KB)

    Download Foto "EcoWebDesk", vom 12.04.2018 (JPG, 2,82 MB)

    ]]>
    news-968 Wed, 28 Mar 2018 10:41:01 +0200 Informationssicherheit: EcoIntense erhält ISO/IEC 27001 Zertifikat https://www.quentic.de/presse/dv/968-informationssicherheit-ecointense-erhaelt-iso-iec-27001-zertifikat/ Die EcoIntense GmbH hat sich als einer der ersten HSE-Softwarehersteller in Deutschland nach ISO/IEC 27001 zertifizieren lassen. Die DQS GmbH erteilte dem Unternehmen das Zertifikat aufgrund der Einführung und Anwendung eines Informationssicherheits-Managementsystems für seine IT-Services, Consulting sowie die Online-Bereitstellung seiner Software EcoWebDesk.

    „Geschützte Kundendaten und IT-Sicherheit stehen bei uns seit der Firmengründung an erster Stelle“, sagt Sebastian Mönnich, Geschäftsführer der EcoIntense GmbH. „Als professioneller SaaS-Anbieter (Software-as-a-Service) ist es unser Anspruch, die permanente Verfügbarkeit unserer IT-Systeme zu gewähren, die Vertraulichkeit von Daten sicherzustellen und für deren Integrität zu sorgen. Die Zertifizierung unterstreicht erneut unser Selbstverständnis, Informationssicherheit als kontinuierlichen Prozess fest im Unternehmen zu verankern.“

    Ein Zertifikat, viele Vorteile

    Der ganzheitliche Ansatz der ISO/IEC 27001 sorgt dafür, dass das Managementsystem über alle Hierarchieebenen der Leistungserbringung hinweg gelebt wird. Die konsequente Berücksichtigung von Informationssicherheit in sämtlichen Unternehmensprozessen reduziert Risiken, verbessert das Sicherheitsniveau und unterstützt die Einhaltung von Compliance-Forderungen. Unternehmen, die die Online-Lösung für Arbeitssicherheit, Umwelt- und Nachhaltigkeitsmanagement nutzen, profitieren von dem zertifizierten Managementsystem in mehrfacher Hinsicht: So erleichtert die Software-Nutzung eines ebenfalls nach DIN ISO/IEC 27001 zertifizierten Unternehmens die eigene Zertifizierung. Der hohe Standard in Sachen Informationssicherheit unterstreicht außerdem, dass EcoIntense nach Prozessen arbeitet, die die Ausspähung, Manipulation sowie den Missbrauch von Kundendaten verhindern.

    Durchgängige Sicherheit in der Supply Chain

    Des Weiteren umfasst das Software-as-a-Service-Paket von EcoWebDesk das Hosting durch ein zertifiziertes High-Security Rechenzentrum. Zutritts- und Zugriffskontrollen, Klimatisierung, redundante Strom- und Netzwerkanbindung sowie verschlüsselte Datenübertragung sorgen für optimalen Datenschutz und -sicherheit. Ständige Überwachung der Systemleistung und tägliche Backups garantieren die Hochverfügbarkeit der Daten. Die hohe Zuverlässigkeit und Datensicherheit der Software bestätigt auch der Bundesverband IT-Mittelstand. So erhielt EcoWebDesk unter anderem die Gütesiegel „Software Made in Germany“ und „Software Hosted in Germany“.

    EcoIntense heißt seit Oktober 2018 Quentic. In diesem Zuge wurde auch die Software EcoWebDesk in Quentic umbenannt.

    Download Pressemitteilung vom 28.03.2018 (PDF, 610 KB)

    Download Foto "ISO/IEC 27001 Siegel", vom 28.03.2018 (JPG, 298 KB)

    Download "ISO/IEC 27001 Zertifikat", vom 28.02.2017 (PDF, 456 KB)

    ]]>
    news-962 Wed, 14 Mar 2018 11:06:00 +0100 EcoIntense erzielt stärkstes Ergebnis in der Firmengeschichte https://www.quentic.de/presse/dv/962-ecointense-erzielt-staerkstes-ergebnis-in-der-firmengeschichte/ Die EcoIntense GmbH ist weiter auf Wachstumskurs. Der Softwarespezialist gewann im vergangenen Jahr mehr als 100 Neukunden, die auf EcoWebDesk als Online-Lösung für Arbeitssicherheit, Umweltmanagement und Nachhaltigkeit setzen. Dadurch konnte das Berliner Unternehmen seinen Umsatz innerhalb eines Jahres um 50 Prozent steigern und die internationale Expansion fortführen.

    „Die Rekordnachfrage verdeutlicht, dass sich EcoWebDesk zu einem etablierten Standard für alle Aufgaben in den Bereichen Health, Safety & Environment (HSE) entwickelt hat“, so Markus Becker, Geschäftsführer der EcoIntense GmbH. Unternehmenseigene Strukturen lassen sich in der Software passgenau abbilden. Deshalb ist die Online-Lösung sowohl für Mittelständler als auch für Großkonzerne geeignet – und mittlerweile bei über 500 Unternehmen im Einsatz. Zu den in 2017 gewonnenen Neukunden gehören die Fluggesellschaft Luxair S.A., die Leipziger Stadtwerke, die Pelikan Vertriebsgesellschaft Gmbh & Co. KG sowie der internationale Handels- und Dienstleistungskonzern BayWa AG.

    Investoren und NordSafety-Akquisition schaffen Auftrieb

    Das Wachstum des Softwareherstellers begleiten die neuen Gesellschafter One Peak Partners und Morgan Stanley Expansion Capital. Sie investierten im Mai 2017 22 Millionen Euro in das Unternehmen. „EcoIntense wird der führende europäische Anbieter sein, der HSE-Prozesse mit Anforderungen des Nachhaltigkeitsreportings in einer Software-Lösung optimiert und standardisiert“, sagt Markus Becker. Ein wichtiger Meilenstein hierfür war die Akquisition des finnischen Softwareanbieters NordSafety im November 2017. Mit der Übernahme konnte EcoIntense sein Produktportfolio um innovative App-Lösungen erweitern.

    Auf dem Weg zum europäischen Marktführer

    Auch personell hat sich der IT- und HSE-Spezialist vergrößert. Das Unternehmen beschäftigt zurzeit über 120 Mitarbeiter – das sind 50 Prozent mehr als im Vorjahr. Sein Managementteam erweiterte EcoIntense durch zwei neu geschaffene Positionen: Seit November 2017 treiben Philipp E. Lederer als CFO und Mark Knill als CSO die Internationalisierung des Unternehmens mit voran. Um den Kurs auf die europäische Marktführerschaft zu beschleunigen, eröffnete der Softwareanbieter gerade ein weiteres Büro in Wien. In der Schweiz kooperiert EcoIntense seit einigen Monaten mit der geelhaarconsulting GmbH und der Neosys AG. Damit baut das Unternehmen sein Partnernetzwerk aus und ergänzt seine webbasierte Lösung weiterhin sinnvoll um die inhaltliche Beratung zu Fachthemen.

    EcoIntense heißt seit Oktober 2018 Quentic. In diesem Zuge wurde auch die Software EcoWebDesk in Quentic umbenannt.

    Download Pressemitteilung vom 14.03.2018 (PDF, 614 KB)

    Download Foto I "Markus Becker, Geschäftsführer EcoIntense", vom 14.03.2018 (JPG, 3.8 MB)
    Download Foto II "Markus Becker, Geschäftsführer EcoIntense", vom 14.03.2018 (JPG, 6.7 MB)

    ]]>
    news-604 Wed, 13 Dec 2017 10:00:00 +0100 EcoIntense mit zwei neuen Partnern in der Schweiz https://www.quentic.de/presse/dv/604-ecointense-mit-zwei-neuen-partnern-in-der-schweiz/ Geelhaarconsulting und Neosys arbeiten mit dem Berliner Softwarespezialisten zusammen Geelhaarconsulting und Neosys arbeiten mit dem Berliner Softwarespezialisten zusammen

    Der Berliner Softwarehersteller EcoIntense GmbH kooperiert seit Ende November mit zwei starken Partnern in der Schweiz – der geelhaarconsulting GmbH und der Neosys AG. Ab sofort können die Anwender der Software für Arbeitssicherheit, Umweltmanagement und Nachhaltigkeit EcoWebDesk auf das Know-how beider etablierten Beratungshäuser zugreifen. Die webbasierte Lösung wird somit um die inhaltliche Beratung zu Rechtsnormen, Nachhaltigkeit und Zertifizierungen sinnvoll ergänzt und es entsteht ein praktisches Komplettpaket für Unternehmen, die ihre Compliance wesentlich stärken wollen.

    Die geelhaarconsulting GmbH ist ein selbständiges Beratungsunternehmen im Bereich der Strategie- und Organisationsentwicklung. Das Thema Nachhaltigkeit steht hier im besonderen Fokus. Die Firma mit Sitz in Bern betreut Kunden aus der Privatwirtschaft und öffentlichen Hand vorwiegend in der Schweiz. Sie tritt als Hauptansprechpartner für den Vertrieb in der Schweiz auf und wird zukünftige EcoWebDesk-Kunden bei der Einführung der Software unterstützen.

    Die Neosys AG bietet Dienstleistungen in den Fachbereichen Umweltschutz und -technik, Sicherheit, Risikomanagement, soziale Verantwortung, Managementsysteme und Compliance an. Das Unternehmen vereint technisches Know-how mit Managementwissen und unterstützt damit Firmen, Behörden und Organisationen in der Schweiz und weltweit. Neben dem Hauptsitz in Gerlafingen befinden sich weitere Standorte in Bern und Epalinges. Neosys berät EcoWebDesk-Kunden in der Schweiz in fachlichen Fragen des Arbeits- und Umweltschutzes sowie Legal Compliance.

    EcoIntense heißt seit Oktober 2018 Quentic. In diesem Zuge wurde auch die Software EcoWebDesk in Quentic umbenannt.

    Download Pressemitteilung vom 13.12.2017 (PDF, 593 KB)

    ]]>
    news-602 Thu, 07 Dec 2017 10:00:00 +0100 EcoIntense erweitert sein Managementteam für das internationale Wachstum https://www.quentic.de/presse/dv/602-ecointense-erweitert-sein-managementteam-fuer-das-internationale-wachstum/ Der Softwarespezialist EcoIntense verstärkt sein Management-team mit einem Chief Financial Officer (CFO) und einem Chief Sales Officer (CSO) Der Softwarespezialist EcoIntense verstärkt sein Managementteam mit einem Chief Financial Officer (CFO) und einem Chief Sales Officer (CSO). Beide Positionen wurden im Zuge des internationalen Wachstums des Unternehmens neu geschaffen.

    Philipp E. Lederer (CFO)

    Philipp E. Lederer (46) ist seit dem 1. November als CFO bei der EcoIntense GmbH in Berlin tätig. Er wechselt von Watchmaster, wo er als CFO und Geschäftsführer aktiv war. Davor war er als Group CFO und Managing Director bei foodpanda tätig. Zu Beginn seiner beruflichen Laufbahn war er bei Morgan Stanley im Investmentbanking in London, New York und zuletzt als Managing Director in Frankfurt am Main aktiv. Sein Studium absolvierte er an der Universität St. Gallen (HSG), Schweiz. In seiner neuen Position bei EcoIntense verantwortet Philipp E. Lederer neben den Bereichen Finanzen, Controlling und Rechnungswesen auch die Bereiche Mergers & Acquisitions, Investorenkommunikation sowie weitere strategische Themen.

    Mark Knill (CSO)

    Mark Knill (49) ist seit dem 15. November als CSO bei der EcoIntense GmbH in Berlin tätig. Der gebürtige Niederländer verfügt über mehr als 20 Jahre Berufserfahrung im Vertrieb von internationalen Software as a Service (SaaS)- und Cloud-Produkten unterschiedlichster Industrien. In verschiedenen leitenden Positionen war er bisher bei Unternehmen wie Peoplexs und Markit Group sowie zuletzt bei Talentsoft tätig. Er unterstützte diese und andere Unternehmen auf dem Weg zum globalen Wachstum. In seiner Funktion als CSO verantwortet Mark Knill den weiteren Ausbau sämtlicher Vertriebsaktivitäten von EcoIntense.

    EcoIntense heißt seit Oktober 2018 Quentic. In diesem Zuge wurde auch die Software EcoWebDesk in Quentic umbenannt.

    Download Pressemitteilung vom 07.12.2017 (PDF, 600 KB)

    ]]>
    news-598 Wed, 29 Nov 2017 10:00:00 +0100 EcoIntense erwirbt innovative HSE-App NordSafety https://www.quentic.de/presse/dv/598-ecointense-erwirbt-innovative-hse-app-nordsafety/ Berliner Softwareanbieter vergröβert Marktanteile in Nordeuropa Berliner Softwareanbieter vergröβert Marktanteile in Nordeuropa

    Die EcoIntense GmbH, ein führender Softwarespezialist für Arbeitssicherheit, Umweltmanagement und Nachhaltigkeit, erwarb 100 Prozent der Anteile an NordSafety, einem innovativen Softwareanbieter aus Finnland. Dies gaben beide Unternehmen heute gemeinsam bekannt.

    Durch diese Akquisition festigt EcoIntense seine strategische Position in Nordeuropa. Das Berliner Unternehmen setzt seinen Weg rasant fort, um Marktführer für Nachhaltigkeits- und HSE-Lösungen (Health, Safety, Environment) in Europa zu werden. Die Software-as-a-Service-Lösung (SaaS) EcoWebDesk ermöglicht es Unternehmen, alle Aufgaben und Prozesse des betrieblichen Arbeits- und Umweltschutzes sowie des Nachhaltigkeitsmanagements effizient nach gesetzlichen Vorgaben zu steuern.

    „EcoIntense macht den nächsten wichtigen Schritt, die HSE-Software EcoWebDesk auf dem europäischen Markt anzubieten“, sagt CEO Markus Becker. „Mit NordSafety erweitern wir unser Produktportfolio um eine starke mobile Lösung und unsere Kunden werden vom erweiterten Einsatz der Software stark profitieren. Gleichzeitig können die Kunden in Nordeuropa ab sofort die Potenziale einer umfassenden Online-Plattform für das gesamte HSE- und Nachhaltigkeitsmanagement nutzen.“

    Mit Wachstumsraten von zuletzt 70 Prozent verfolgt NordSafety eine erfolgreiche Mobile-First-Strategie. Dabei werden Inhalte und Arbeitsabläufe zunächst für mobile Endgeräte optimiert. Die NordSafety-App unterstützt die Anwender dabei, Informationen und Daten im HSE-Bereich bereits unterwegs zu erfassen und in Echtzeit angereichert mit Ortskoordinaten und Fotos zu übermitteln. Der Fokus liegt dabei auf Funktionen wie der Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen, Ereignis- und Unfallmeldungen sowie der Dokumentation von Begehungen.

    Das gesamte NordSafety-Team wird an Bord bleiben und die drei Gründer – Fredrik Löfberg, Timo Kronlöf und Jani Virtala – werden weiterhin das Unternehmen mit Sitz in Helsinki steuern. Den Ausblick auf die künftige Zusammenarbeit gibt CEO Fredrik Löfberg: „EcoIntense und NordSafety bilden zusammen eine perfekte Kombination und wir besitzen nun die Mittel, um unsere Vision einer vollintegrierten Lösung aus mobiler Technologie plus Plattform für den HSE-Bereich zu verwirklichen. Auf dem Weg zu einem globalen Marktführer für Nachhaltigkeits- und HSE-Lösungen sehen wir weiterhin starkes Wachstum sowie signifikante Investitionen in Technologie, um unseren Kunden einen Wettbewerbsvorteil durch Innovation zu verschaffen.“

    Um das internationale Wachstum voranzutreiben, erhielt EcoIntense im Mai 2017 Investitionen in Höhe von 22 Millionen Euro. Der Londoner Wachstumskapitalgeber One Peak Partners und der US-Finanzinvestor Morgan Stanley Expansion Capital beteiligten sich am Berliner Softwareunternehmen. Zum Erwerb von NordSafety sagt David Klein, Managing Partner von One Peak Partners: „Die Akquisition von NordSafety bringt EcoIntense nicht nur ein innovatives mobiles Technologie-Framework, sondern ebenso ein starkes Team in Skandinavien. Wir sind begeistert vom Potenzial des Unternehmens und freuen uns darauf, EcoIntense in der nächsten Wachstumsphase weiterhin zu unterstützen.

    EcoIntense heißt seit Oktober 2018 Quentic. In diesem Zuge wurde auch die Software EcoWebDesk in Quentic umbenannt.

    Download Pressemitteilung vom 29.11.2017 (PDF, 629 KB)

    ]]>
    news-556 Tue, 22 Aug 2017 11:00:00 +0200 Software für Arbeitsschutz EcoWebDesk 10.0 auf der A+A https://www.quentic.de/presse/dv/556-software-fuer-arbeitsschutz-ecowebdesk-10-0-auf-der-a-a/ EcoIntense mit neuem Software-Release in Halle 6, Stand 6E01 EcoIntense mit neuem Software-Release in Halle 6, Stand 6E01

    Die Software für Arbeitssicherheit, Umweltschutz und Nachhaltigkeit EcoWebDesk wurde mit der Version 10.0 für den internationalen Einsatz optimiert. Alle Software-Fachmodule und die neuen Funktionen präsentiert die EcoIntense GmbH vom 17.-20. Oktober auf der Fachmesse A+A in Düsseldorf in Halle 6 am Stand 6E01.

    Das Arbeitsschutzmanagement ist mit EcoWebDesk 10.0 vor allem für international agierende Unternehmen noch bequemer: Mehrsprachige Inhalte lassen sich in einem Datensatz parallel als Übersetzungen abbilden. Dadurch können Benutzer von mehrsprachigen Systemen die Daten internationaler Standorte einfacher und schneller auswerten. Das Mehrsprachenkonzept für Datensätze berücksichtigt aktuell 23 Sprachen.

    Für Gefahrstoffe lassen sich nun sowohl Sprache als auch Sichtbarkeit festlegen, um die Anzeige für verschiedene Anwender differenzierter zu regulieren. Gemäß den Vorgaben der CLP-Verordnung ist es jetzt möglich, im Gefahrstoffkataster von EcoWebDesk das Merkmal des gefahrenbestimmenden Inhaltsstoffs zuzuweisen. Des Weiteren wurde das bisherige Register VAwS im Anlagenkataster gemäß der novellierten AwSV erneuert und die neuen Vorgaben zum Betrieb von Anlagen mit wassergefährdenden Stoffen umgesetzt. So wurden unter anderem die Angaben zu Schutzvorkehrungen und automatischer Ermittlung von Gefährdungsstufen sowie die Wassergefährdungsklassen inhaltlich angepasst.

    EcoIntense heißt seit Oktober 2018 Quentic. In diesem Zuge wurde auch die Software EcoWebDesk in Quentic umbenannt.

    Download Pressemitteilung vom 22.08.2017 (PDF, 600 KB)

    ]]>
    news-554 Mon, 14 Aug 2017 13:50:00 +0200 Software für Arbeitsschutz und Nachhaltigkeit in der Praxis: Insight Days in Deutschland https://www.quentic.de/presse/dv/554-software-fuer-arbeitsschutz-und-nachhaltigkeit-in-der-praxis-insight-days-in-deutschland/ EcoWebDesk bei Anwendern am 26. und 28. September kennenlernen EcoWebDesk bei Anwendern am 26. und 28. September kennenlernen

    Die EcoIntense GmbH stellt am 26. und 28. September ihre Software für Arbeitssicherheit, Umweltschutz und Nachhaltigkeit bei mehreren Anwendern in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen vor. Gastgeber der Veranstaltungen sind die WERKHAUS Design + Produktion GmbH in Bad Bodenteich und die HARTING AG & Co. KG in Espelkamp. Beide Unternehmen geben individuelle Einblicke in die Nutzung der Software EcoWebDesk und laden anschließend zu spannenden Betriebsführungen ein. Interessierte Fachkräfte erfahren zudem anhand von Anwendungsszenarien, wie sie ihre täglichen Aufgaben im betrieblichen Arbeits- und Umweltschutz sowie Nachhaltigkeitsmanagement mit der Online-Lösung bequem und rechtssicher steuern können. Beispielsweise können Gefährdungsbeurteilungen und Betriebsanweisungen schnell erstellt, Rechtsnormen stets im Blick behalten und Kennzahlen für die Nachhaltigkeitsberichterstattung per Mausklick berechnet werden. Aufgrund der stark limitierten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung erforderlich.

    26.09. Bad Bodenteich: EcoWebDesk Insight @ WERKHAUS

    28.09. Espelkamp: EcoWebDesk Insight @ HARTING

    Die Teilnahme ist kostenlos.
    Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl bitten wir um Anmeldung bis zum 15. September 2017.

    Jetzt zur Anmeldung!

    Über die WERKHAUS Design + Produktion GmbH:
    Seit 1992 stellt die Werkhaus Design + Produktion GmbH umweltfreundliche, innovative Produkte fürs Büro und Zuhause sowie Displays und optische Spielzeuge her. Für das Material werden heimische Holzfaserplatten in E0- und E1-Qualität sowie Recycling-Papier und Papier aus nachhaltiger Forstwirtschaft verwendet, die Farben und Wachse sind komplett gift-, schadstoff- und lösungsmittelfrei. Von 160 Mitarbeitern aus 7 Nationen haben rund 12% körperliche oder seelische Einschränkungen.

    Über die HARTING AG & Co. KG:
    Die HARTING Technologiegruppe entwickelt mit ihren Kompetenzen in den Bereichen elektrische, elektronische und optische Verbindungs-, Übertragungs- und Netzwerktechnik, Fertigung, Mechatronik und Software-Erstellung maßgeschneiderte Lösungen und Produkte wie Steckverbinder für die Energie- und Datenübertragung. Das familiengeführte Unternehmen beschäftigt in 43 Vertriebsgesellschaften und 13 Produktionsstätten knapp 4.200 Mitarbeitende.

    EcoIntense heißt seit Oktober 2018 Quentic. In diesem Zuge wurde auch die Software EcoWebDesk in Quentic umbenannt.

    Download Pressemitteilung vom 14.08.2017 (PDF, 610 KB)

    ]]>
    news-553 Mon, 14 Aug 2017 12:50:00 +0200 Software für Arbeits- und Umweltschutz in der Praxis: Insight Days in Österreich https://www.quentic.de/presse/dv/553-software-fuer-arbeits-und-umweltschutz-in-der-praxis-insight-days-in-oesterreich/ EcoWebDesk bei Anwendern am 14. und 21. September in Österreich kennenlernen EcoWebDesk bei Anwendern am 14. und 21. September in Österreich kennenlernen

    Die EcoIntense GmbH stellt am 14. und 21. September ihre Software für Arbeitssicherheit, Umweltschutz und Nachhaltigkeit bei mehreren Anwendern in Österreich vor. Gastgeber der Veranstaltungen sind die Kardex Austria GmbH in Wien und die Pure Green GmbH in Roppen. Beide Unternehmen geben individuelle Einblicke in die Nutzung der Software EcoWebDesk für ihren betrieblichen Arbeits- und Umweltschutz und laden anschließend zu spannenden Betriebsführungen ein. Interessierte Fachkräfte erfahren zudem anhand von Anwendungsszenarien, wie sie ihre täglichen Aufgaben des Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutzes mit der Online-Lösung bequem und rechtssicher steuern können. Beispielsweise können Sicherheits- und Gesundheitsschutzdokumente (SIGE) schnell erstellt, Audits mit wenig Aufwand geplant sowie alle Rechtsnormen stets im Blick behalten werden. Aufgrund der stark limitierten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung erforderlich.

    14.09. Wien: EcoWebDesk Insight @ Kardex

    21.09. Roppen: EcoWebDesk Insight @ Pure Green

    Die Teilnahme ist kostenlos.
    Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl bitten wir um Anmeldung bis zum 4. September 2017.

    Jetzt zur Anmeldung!

    Über die Kardex Austria GmbH:
    Die Kardex Gruppe ist ein weltweit agierender Industrie-Partner für Intralogistik-Lösungen und ein führender Anbieter von automatisierten Lagerlösungen und Materialflusssystemen. Die Gruppe besteht aus zwei Divisionen: Kardex Remstar entwickelt, produziert und unterhält Shuttles und dynamische Lager- und Bereitstellungssysteme und Kardex Mlog integrierte Materialflusssysteme und automatische Hochregallager. Die Kardex Gruppe beschäftigt weltweit rund 1.550 Mitarbeiter.

    Über die Pure Green GmbH:
    Die Pure Green GmbH steht für ehrliche, vegane und vor allem zertifizierte Naturkosmetik und hat es sich zur Aufgabe gemacht, kompromisslose Naturprodukte zu kreieren. 2007 gegründet, hat das Unternehmen Ende 2013 im Herzen der Tiroler Alpen seine moderne Produktionsstätte errichtet. Sämtliche Prozessschritte der Fertigung finden in Roppen statt, die Produkte sind somit zu 100 Prozent „Made in Austria“.

    EcoIntense heißt seit Oktober 2018 Quentic. In diesem Zuge wurde auch die Software EcoWebDesk in Quentic umbenannt.

    Download Pressemitteilung vom 14.08.2017 (PDF, 604 KB)

    ]]>
    news-551 Thu, 03 Aug 2017 10:50:00 +0200 Software EcoWebDesk gewinnt im Auswahlverfahren der Landeshauptstadt München https://www.quentic.de/presse/dv/551-software-ecowebdesk-gewinnt-im-auswahlverfahren-der-landeshauptstadt-muenchen/ EcoIntense erhält bisher größten Auftrag im öffentlichen Sektor EcoIntense erhält bisher größten Auftrag im öffentlichen Sektor

    Die EcoIntense GmbH gewann die europaweite Ausschreibung der Landeshauptstadt München zur Beschaffung einer webbasierten Arbeitsschutz-Software. Für den Berliner Softwarespezialisten ist dieser Millionenauftrag der bisher größte im öffentlichen Sektor. Mit seiner Online-Lösung für Arbeitssicherheit, Umweltmanagement und Nachhaltigkeit EcoWebDesk setzte sich EcoIntense gegen zahlreiche nationale und internationale Anbieter durch. Gesucht wurde eine Standardsoftware, die sämtliche Prozesse im Arbeitsschutz verbessert sowie den Verwaltungsaufwand reduziert. Themen, die in EcoWebDesk abgebildet werden sollen, sind unter anderem Identifikation und Beurteilung von Gefährdungen, Maßnahmenableitung und Wirksamkeitskontrolle, Online-Unterweisungen von Mitarbeitern, Unfallmeldung und Auditplanung. Die Landeshauptstadt München gab das Ergebnis des Vergabeverfahrens im Juni bekannt. Aktuell werden notwendige IT-Strukturen geschaffen und das Hauptanwenderteam der Landeshauptstadt München von den Softwarespezialisten der EcoIntense GmbH geschult.

    EcoIntense heißt seit Oktober 2018 Quentic. In diesem Zuge wurde auch die Software EcoWebDesk in Quentic umbenannt.

    Download Pressemitteilung vom 03.08.2017 (PDF, 591 KB)

    ]]>
    news-547 Wed, 12 Jul 2017 11:00:00 +0200 EcoIntense wächst international https://www.quentic.de/presse/dv/547-ecointense-waechst-international/ EcoIntense zieht gute Bilanz für die erste Jahreshälfte 2017 EcoIntense zieht gute Bilanz für die erste Jahreshälfte 2017

    Der Softwarespezialist EcoIntense verzeichnet für die erste Jahreshälfte 2017 ein sehr gutes Ergebnis. So konnte unter anderem das Auftragsvolumen in den ersten sechs Monaten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mehr als verdoppelt werden. Über 50 Neukunden setzen seit diesem Jahr die Online-Lösung für Arbeitssicherheit, Umweltmanagement und Nachhaltigkeit EcoWebDesk ein. Darunter sind vor allem mittelständische Betriebe aus der Metall- und Maschinenbauindustrie sowie Chemie- und Lebensmittelbranche, aber auch Großunternehmen wie die Carglass GmbH, HAHN Automation GmbH und Pelikan Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG. „Viele unserer Neu- und Bestandskunden setzen EcoWebDesk an mehreren Unternehmensstandorten ein und das auch immer häufiger weltweit. Der Bedarf an Software-Lösungen, die international nutzbar sind, ist spürbar gestiegen. Deshalb konzentrieren wir uns sowohl bei der Weiterentwicklung der Software als auch bei der strategischen Ausrichtung unseres Unternehmens auf die Herausforderungen und die Expansion im internationalen Umfeld“, so Geschäftsführer Markus Becker.

    Im Zuge des Wachstums verstärkte sich EcoIntense in der Berliner Firmenzentrale und am Standort in Österreich auch personell. Das Unternehmen beschäftigt aktuell über 100 Mitarbeitende. Zudem arbeitet EcoIntense seit diesem Jahr mit den Beratungshäusern brands & values GmbH und denkstatt GmbH zusammen, die die Software-Anwender beim Thema Nachhaltigkeit inhaltlich unterstützen können. Das weitere internationale Wachstum des Softwareherstellers begleiten die neuen Gesellschafter One Peak Partners und Morgan Stanley Expansion Capital.

    EcoIntense heißt seit Oktober 2018 Quentic. In diesem Zuge wurde auch die Software EcoWebDesk in Quentic umbenannt.

    Download Pressemitteilung vom 12.07.2017 (PDF, 600 KB)

    ]]>
    news-534 Tue, 30 May 2017 11:00:00 +0200 Arbeits- und Gesundheitsschutz mit EcoWebDesk 9.3 verbessern https://www.quentic.de/presse/dv/534-arbeits-und-gesundheitsschutz-mit-ecowebdesk-9-3-verbessern/ Neues Release unterstützt SCORM und Offline-Gefährdungsbeurteilungen Neues Release unterstützt SCORM und Offline-Gefährdungsbeurteilungen

    Die Software EcoWebDesk erscheint in der Version 9.3 mit neuen Funktionen, die den betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutz noch bequemer steuern lassen. Das Modul Online-Unterweisungen unterstützt nun das SCORM (Sharable Content Object Reference Model), den verbreiteten Standard für elektronische Lerninhalte. Beim Hinzufügen der SCORM-Inhalte werden diese automatisch mit allen Elementen in die Online-Unterweisung inklusive Lernerfolgskontrolle eingebunden. So können Mitarbeiter und Besucher mit noch weniger Aufwand unterwiesen werden. Bereits durchgeführte Qualifizierungen sind jetzt in einem zusammenfassenden Bericht speziell für Arbeitsmediziner oder auch die Mitarbeiterakte per Mausklick erzeugt.

    Gefährdungen können ab der aktuellen Software-Version auch ohne Internetverbindung vor Ort beurteilt und später per Mausklick zurück ins System übernommen werden. Bei der automatischen Ermittlung von Schutzmaßnahmen nach Einfachem Maßnahmenkonzept Gefahrstoffe (EMKG) berücksichtigt EcoWebDesk nun auch die Sonderregelungen für Kohlenwasserstoffgemische. In den Aspekt- und Risikobewertungen lassen sich die Auswertungsoptionen differenzierter und flexibler kombinieren.

    EcoIntense heißt seit Oktober 2018 Quentic. In diesem Zuge wurde auch die Software EcoWebDesk in Quentic umbenannt.

    Download Pressemitteilung vom 30.05.2017 (PDF, 600 KB)

    ]]>
    news-532 Mon, 22 May 2017 10:00:00 +0200 One Peak Partners und Morgan Stanley Expansion Capital investieren 22 Millionen Euro in das Wachstum der EcoIntense GmbH https://www.quentic.de/presse/dv/532-one-peak-partners-und-morgan-stanley-expansion-capital-investieren-22-millionen-euro-in-das-wachstum-der-ecointense-gmbh/ Die EcoIntense GmbH gibt die Beteiligung des Londoner Private Equity Investors One Peak Partners und des US-Finanzinvestors Morgan Stanley Expansion Capital am Unternehmen bekannt. Die EcoIntense GmbH gibt die Beteiligung des Londoner Private Equity Investors One Peak Partners und des US-Finanzinvestors Morgan Stanley Expansion Capital am Unternehmen bekannt. Die finanziellen Mittel sollen vorwiegend das internationale Wachstum stärken.

    Die EcoIntense GmbH ist mit dem stark wachsenden SaaS-Produkt EcoWebDesk einer der führenden Anbieter von Software-Lösungen für Arbeitssicherheit, Umweltmanagement und Nachhaltigkeit in Europa. EcoWebDesk unterstützt Unternehmen dabei, sämtliche Prozesse und Aufgaben im Bereich Health, Safety & Environment (HSE) sowie Nachhaltigkeit effizient zu managen und dabei gesetzliche Compliance-Vorgaben zu erfüllen.

    Die umfassenden Fachmodule und Funktionalitäten sowie deren Verknüpfung untereinander machen die Software einmalig. Zu den Kunden gehören sowohl global agierende Konzerne als auch mittelständische Industrieunternehmen. Am Hauptsitz in Berlin arbeiten aktuell über 90 Mitarbeiter. Weitere Vertriebsniederlassungen befinden sich zurzeit in Bayern, Niedersachsen, Österreich und den USA.

    Im Zuge der Investition haben die Berliner Business Angel Fondsgesellschaft sowie das Schweizer Family Office Wecken & Cie. ihre Anteile an die Neuinvestoren verkauft. „Der Anteilsverkauf und der Ausstieg nach sehr erfolgreichem Aufbau der Gesellschaft gehört zu unseren besten Exits der vergangenen Jahre,“ erklärt Frank Hölzle, CEO der Wecken & Cie. Managementgesellschaft Care4 AG, hochzufrieden. „Für uns als Early-Stage Investor war es genau der richtige Zeitpunkt und wir danken für die erreichten Erfolge. Weiterhin wünschen wir den neuen Investoren und dem Team alles erdenklich Gute bei ihrem nächsten großen Wachstumsschritt.“

    Markus Kreßmann, Investment Director beim High-Tech Gründerfonds (HTGF), führt aus: „Wir verbleiben mit einer signifikanten Position an der EcoIntense beteiligt, weil wir das weiterhin starke Wachstumspotential sehen und auch als Seedinvestor sehr große, werthaltige Unternehmen bauen wollen.“ Er ergänzt, „die gewonnenen namhaften Investoren unterstreichen den Unternehmenserfolg der letzten Jahre noch einmal. Wir werden weiterhin aktiv mit unserem großen nationalen und internationalen Netzwerk – insbesondere zur Industrie – unterstützen.“

    Ebenso werden die drei Gründer - Markus Becker, Hardy Menzel und Sebastian Mönnich - die EcoIntense GmbH als geschäftsführende Gesellschafter auch zukünftig strategisch und operativ steuern.

    „Dies ist einer der wichtigsten Meilensteine von EcoIntense,“ so Gründer und CEO Markus Becker. „Mit EcoWebDesk werden wir unseren Markt auch in den kommenden Jahren umfänglich bedienen. EcoIntense wird der führende europäische Anbieter sein, der HSE-Prozesse mit Anforderungen des Nachhaltigkeitsreportings in einer Software-Lösung optimiert und standardisiert. Wir kennen das Team von One Peak und Morgan Stanley bereits seit einiger Zeit und haben die Parameter der Transaktion gemeinsam definiert. Umso mehr freuen wir uns nun auf die gemeinsamen nächsten Schritte.“

    „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit den Gründern sowie Morgan Stanley Expansion Capital und HTGF, um mit EcoIntense die positive Marktdynamik zu nutzen und die Kundenadoption von HSE-Lösungen weiter zu beschleunigen. Wir sind beeindruckt vom starken Wachstum des Unternehmens und der herausragenden Technologie-Plattform”, sagt David Klein, Managing Partner von One Peak Partners. “Wir werden EcoIntense’s internationale Expansionsstrategie unterstützen und auf bereits erzielte Erfolge aufbauen, um den europäischen Marktführer zu kreieren.”

    „Morgan Stanley Expansion Capital ist begeistert, eine langfristige Partnerschaft mit EcoIntense einzugehen“, so Robert Bassman, Managing Principal von Morgan Stanley Expansion Capital. „EcoWebDesk bietet sowohl großen Konzernen sowie auch mittelständischen Unternehmen eine beeindruckende Mischung aus herausragendem Workflow, hoher Prozessoptimierung sowie einer intuitiven Nutzeroberfläche. Wir freuen uns darauf, EcoIntense’s Expansion mit unserem Netzwerk zu unterstützen."

    EcoIntense wurde in dieser Transaktion von Gerhard Wacker (PwC Legal) rechtlich beraten, während One Peak Partners und Morgan Stanley Expansion Capital mit der Kanzlei Vogel Heerma Waitz und Cooley LLP arbeiteten. Über konkrete Details der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart.

    EcoIntense heißt seit Oktober 2018 Quentic. In diesem Zuge wurde auch die Software EcoWebDesk in Quentic umbenannt.

    Download Pressemitteilung vom 22.05.2017 (PDF, 630 KB)

    ]]>
    news-522 Thu, 23 Mar 2017 11:00:00 +0100 EcoIntense zählt zu den besten Arbeitgebern der ITK-Branche https://www.quentic.de/presse/dv/522-ecointense-zaehlt-zu-den-besten-arbeitgebern-der-itk-branche/ Softwarehersteller im Branchenwettbewerb ausgezeichnet Softwarehersteller im Branchenwettbewerb ausgezeichnet

    Die EcoIntense GmbH erhält die Auszeichnung „Beste Arbeitgeber in der ITK 2017“. Das unabhängige Great Place to Work® Institut zeichnet den Softwarehersteller bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr aus. Mit seiner Online-Lösung für Arbeitssicherheit, Umweltmanagement und Nachhaltigkeit EcoWebDesk gehört das Berliner Unternehmen zu den Top-Arbeitgebern in der Informations- und Telekommunikationsbranche. „Diese Auszeichnung verdeutlicht erneut, dass EcoIntense nicht nur regional zu den besten Arbeitgebern gehört, sondern auch in der ITK-Branche insgesamt sehr attraktiv für Mitarbeiter als auch für Bewerber ist“, so Markus Becker, Geschäftsführer der EcoIntense GmbH.

    Die Erkenntnisse aus der Benchmarkstudie wurden aus einer ausführlichen anonymen Mitarbeiterbefragung gewonnen. Darüber hinaus wurde das Management zu förderlichen Maßnahmen und Angeboten der Personalarbeit im Unternehmen befragt. „Die Auszeichnung steht für eine gute und authentische Unternehmenskultur, die insbesondere von Werten wie Vertrauen, Fairness, Wertschätzung und Teamgeist geprägt ist“, sagt Andreas Schubert, Geschäftsführer beim deutschen Great Place to Work® Institut, einem international tätigen Forschungs- und Beratungsnetzwerk, das Unternehmen in rund 50 Ländern weltweit bei der Gestaltung einer mitarbeiterorientierten Unternehmenskultur unterstützt.

    EcoIntense heißt seit Oktober 2018 Quentic. In diesem Zuge wurde auch die Software EcoWebDesk in Quentic umbenannt.

    Download Pressemitteilung vom 23.03.2017 (PDF, 468 KB)

    ]]>