Noch mehr Zeitersparnis – Einzigartige Software‐Lösungen für Umweltmanagement und Arbeitssicherheit

03.05.2012

Zeitaufwändiges Umwelt‐ und Arbeitssicherheits‐Management – vielfach gesetzlich vorgeschrieben – gehört der Vergangenheit an. Mit dem Release 5.1. ihres in Deutschland einzigartigen Software‐Systems EcoWebDesk bietet die EcoIntense GmbH ein kombiniertes und umfassendes Managementsystem für Umweltschutz und Arbeitssicherheit. Die Erfüllung gesetzlicher Bestimmungen wird mit dem neuen Release jetzt noch effektiver und zeitsparender.

EcoWebDesk 5.1 jetzt mit E‐Mail‐Historie, Risikobewertung und Ampelsystem

Auf der IFAT ENTSORGA 2012 in München vom 7. bis 11. Mai 2012 stellt die EcoIntense GmbH erstmalig die neueste Version 5.1 ihrer Online‐Software EcoWebDesk für Arbeitssicherheit und Umweltmanagement dem interessierten Fachpublikum vor. Das Release überzeugt mit neuen Funktionen für noch mehr Benutzerfreundlichkeit: Erweiterte Benachrichtigungsfunktionen für Datensätze, eine zusätzliche E‐Mail‐Historie, Aspekt‐ bzw. Risikobewertungen oder das Ampelsystem zur Einhaltung von Rechtspflichten sind nur ein kleiner Ausschnitt der neuen Features. Sie erweitern bereits bestehende Funktionen, die für die Ver‐ und Entsorgerbranche wichtig sind, wie etwa Anlagen‐ und Fuhrpark‐Verwaltung, Gefährdungsermittlung, Betriebsmittelprüfungen, Genehmigungen, oder Gefahrstoffeinsatz, und machen das Arbeiten in EcoWebDesk künftig noch komfortabler.

Ob Berliner Wasserbetriebe oder GDF SUEZ Energie Deutschland, EcoWebDesk hat sich in der Ver‐ und Entsorgerbranche etabliert. Immer mehr Unternehmen setzen auf das Managementsystem, denn mit der Software werden gesetzlich vorgeschriebene Maßnahmen zeitsparend und effizient umgesetzt.

In der Praxis seit Jahren bewährt

EcoWebDesk ermöglicht es GDF SUEZ Energie Deutschland beispielsweise seit 2010, alle Daten der Arbeitssicherheit unkompliziert zentral zu erstellen und zu verwalten, sie bedarfsgerecht und tagesaktuell auszuwerten und für jeden Beteiligten transparent bereitzustellen. Gefährdungsbeurteilungen und Betriebsanweisungen lassen sich mit wenigen Mausklicks erstellen und aktualisieren. Tätigkeiten und Qualifikationen der über 1.000 Mitarbeiter an acht Standorten bundesweit sind strukturiert hinterlegt und anhand des integrierten Qualifizierungsplans lässt sich schnell ablesen, welche Unterweisungen für welche Mitarbeiter zu welchen Terminen nötig sind. Automatische E‐Mail‐Benachrichtigungen dienen zur Erinnerung, Übersichtsseiten und Filtermöglichkeiten sorgen dafür, dass jeder Benutzer genau die Informationen findet, die er aktuell benötigt. Eine Installation des Programms auf einzelnen Rechnern ist dabei nicht notwendig, es reicht ein überall verfügbarer Webbrowser zur Datenerfassung.

Ziele für 2012

Zu den Neukunden im DACH‐Markt zählt unter anderem der österreichische Netzbetreiber Austrian Power Grid. Die Vertriebsaktivitäten im Süden Deutschlands, in Österreich und der Schweiz werden, neben der Nürnberger Niederlassung, seit April verstärkt vom neuen Sitz in Schweinfurt betreut.

EcoWebDesk wird ständig weiterentwickelt und auf die Bedürfnisse der Kunden angepasst. „Für das Jahr 2012 liegt unser Fokus auf der internationalen Anwendung von EcoWebDesk. Viele unserer Anwender sind international aufgestellt und mit ihren Produktionsstandorten weltweit vertreten. Sie arbeiten bereits aktuell in ihren Landessprachen mit dem System. So ist es eine logische Konsequenz, dass wir für viele unterschiedliche Sprachräume noch benutzerfreundlicher einsetzbar werden“, sagt Geschäftsführer Markus Becker. Die Entwicklung des Systems wird dabei weit über die bereits bestehenden, gängigen Sprachwahlmöglichkeiten Englisch und Spanisch hinaus gehen.

EcoIntense auf der IFAT ENTSORGA 2012, Halle B1, Stand 141

EcoIntense heißt seit Oktober 2018 Quentic. In diesem Zuge wurde auch die Software EcoWebDesk in Quentic umbenannt.

Download Pressemitteilung vom 03.05.2012 (PDF, 135 KB)