Siemens Schweiz AG setzt mit der „Zero Harm Culture @ Siemens“ den Fokus auf Prävention und Sensibilisierungsaktivitäten für gefährliche Situationen im Arbeitsalltag. Seit 2012  unterstützt die Siemens Schweiz AG ihr EHS-Management rechtssicher mit der Online- Lösung Quentic. Mit Quentic Arbeitssicherheit und Gefahrstoffe schafft das Unternehmen seit 2014 ein gestärktes Bewusstsein für den sicheren Umgang mit gefährlichen Situationen und überwacht und steuert den Arbeits- und Gesundheitsschutz effizienter.

Unter der Bezeichnung Siemens Schweiz AG werden sowohl die Einheiten Regionalgesellschaft der Siemens in der Schweiz, das HQ der Smart Infrastructure (ehemals Building Technologies), die dazugehörende Factory in Zug, wie auch alle verbundenen Unternehmen, wie z.B. die Siemens Mobility oder Siemens Healthcare AG gezählt. Die Siemens Schweiz AG ist einer der größten industriellen Arbeitgeber im Land. Mit dem Bau des Kraftwerks Wynau im Kanton Bern war das Unternehmen 1894 erstmals auch in der Schweiz aktiv. In den folgenden 125 Jahren hat Siemens seine Tätigkeitsgebiete stetig weiterentwickelt. Heute ist der petrolgrüne Schriftzug im ganzen Land präsent. An mehr als 20 Standorten in der Deutschschweiz, der Romandie und im Tessin beschäftigt Siemens mehr als 5700 Mitarbeitende, darunter 285 Lernende.

Als internationaler Konzern ist es für Siemens essenziell, den bestmöglichen Arbeits- und Gesundheitsschutz zu gewährleisten und Gefährdungen schnell und zuverlässig zu bewerten. Mit dem 2012 ins Leben gerufenen Programm „Zero Harm Culture @ Siemens“ fördert der Konzern nachhaltig das sicherheitsbewusste Denken und Handeln von Führungskräften und Mitarbeitenden. Die Initiative verfolgt drei Grundsätze: Null Unfälle, keine Kompromisse bei Sicherheit und Gesundheit und gegenseitiges Aufeinander achten.

Über alle Einheiten hinweg und mit dem Fokus auf die jeweiligen Arbeitsfelder treibt Siemens die digitale Transformation voran. Im Bereich Environmental Protection, Health Management & Safety setzt das Unternehmen auf die Online-Lösung Quentic, die alle Beteiligten in einem System zusammenführt und den individuellen Anforderungen gerecht wird. Quentic ermöglicht dem Unternehmen einen effizienten und präventionsorientierten Arbeits- und Gesundheitsschutz, der auf die Sicherheitskultur  einzahlt. In der Online-Lösung stehen EHS-Daten einheitlich, struk turiert und in Echtzeit zur Verfügung. Dies verbessert sowohl die Effizienz und Transparenz als auch die bereichs- und länderübergreifende Zusammenarbeit.

Quentic Arbeitssicherheit unterstützt dabei, Gefährdungen effektiv zu dokumentieren und Risiken zu bewerten. Um Unfälle und Gesundheitsgefahren zu verhüten, legen die Verantwortlichen Schutzmaßnahmen direkt im System fest. Neue Betriebsanweisungen werden erstellt, Sicherheitsdatenblätter aktualisiert und anschließend zentral den Kollegen vor Ort zur Verfügung gestellt. Alle Dokumente sind einheitlich, strukturiert und aktuell. Ein Qualifizierungsplan schafft zusätzlich Klarheit, welche Mitarbeitende über welche Qualifikationen verfügen und welche weiteren Qualifizierungsmaßnahmen wann notwendig werden.

Für einen verbesserten Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz verwaltet die Siemens Schweiz AG seit 2014 auch Gefahr- und Arbeitsstoffe strukturiert mit Quentic Gefahrstoffe. Das Gefahrstoffkataster ist digital und führt alle Informationen zentral zusammen. Dadurch reduziert das Unternehmen nicht nur den organisatorischen Aufwand, sondern sorgt auch für die rechtssichere Einhaltung von Gesetzen und Normen und verbessert Schutzmaßnahmen.

Auch das Ereignismanagement hat Siemens weiter aus gebaut. Beinahe-Unfälle sowie Sach-, Umwelt- und Personenschäden können mit Quentic nun per Notebook oder App durch alle Beschäftigten schnell gemeldet und direkt im System gespeichert werden. Die verantwortlichen Stellen können die Meldung anschließend zentral bearbeiten und auswerten. So trägt jeder Mitarbeitende aktiv dazu bei,  Gefahren zu reduzieren und Arbeitssicherheit im Sinne des  Programms „Zero Harm Culture @ Siemens“ weiter zu stärken.

„Siemens hat weltweit verbindliche Vorgaben im Brand-, Explosions- und Strahlenschutz sowie bei der Beförderung gefährlicher Güter. Beim EHS-Notfallmanagement legen wir besonderen Wert auf den Schutz von Personen, der Umwelt sowie von Sach- und Vermögenswerten. Seit der Einführung der Software können wir Gefährdungen, Zulässigkeiten und Transporte deutlich leichter bewerten.“

Quentic jetzt 14 Tage kostenlos testen.